Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Members holgerkroker 0710
Artikelaktionen

0710

Eine Ebene höher

Objekte für Oktober 2007

Hobbit mit Peter Brown
Hobbit und moderner Mensch, hier Peter Brown, einer der Entdecker, begegnen sich.
Hobbit und moderner Schädel
Der Größenunterschied der Schädel von Hobbit und Homo sapiens ist drastisch.
Hobbitschädel
Der Hobbit hatte ein Gehirn von nur 417 Kubikzentimeter, so viel wie der Vormensch Lucy.
Handknochen
Diese Handknochen haben die Wissenschaftler für ihre aktuelle Veröffentlichung miteinander verglichen.
Aus dem Vollen schöpfen? (Deutsches Bergbaumuseum, Bochum, von 25.10.2007 18:00 bis 25.10.2007 21:00)
Für unsere Lebensweise verbrauchen wir Menschen Rohstoffe. Das war schon immer so, doch in der modernen Gesellschaft hat sich diese Ressourcennutzung zugespitzt. Dass diese Materialien nicht unbegrenzt zur Verfügung stehen, hat sich inzwischen herumgesprochen. Eine Podiumsdiskussion im Rahmen des Jahrs der Geisteswissenschaften will einen Blick auf die bisherige Rohstoffnutzung des Menschen werfen, dann aber auf die Lehren für die Zukunft kommen.
Klimawandel und Feuer: Sind die Wälder der Erde noch zu retten? (Universität Karlsruhe, von 15.10.2007 20:00 bis 15.10.2007 21:30)
Der bekannte Feuerökologe Professor Johann Georg Goldammer, Leiter des Zentrums für Globale Feuerüberwachung, Max-Planck-Institut für Chemie / Universität Freiburg, berichtet über die weltweite Situation bei Wald- und Buschbränden.
Paläoanthropologen unter sich
Tea Jashashvili und David Lordkipanidze vergleichen die jüngsten Funde aus Dmanisi.
Femur, klein
Der Oberschenkelknochen eines fast 1,8 Millionen Jahre alten Frühmenschen aus Dmanisi.
Lordkipanidze und Homo erectus
David Lordkipanidze demonstriert die Dimensionen des 1,8 Millionen Jahre alten Oberarmknochens.
Die ältesten Europäer
Rekonstruktion der in Georgien gefundenen Homo-erectus-Fossilien.
Blick in die Tiefsee (Haus der Technik, Hollestraße 1, 45127 Essen, von 17.10.2007 10:00 bis 14.12.2007 17:30)
Das internationale Meeresforschungsprogramm Mareco erkundet seit 2001 den Mittelatlantischen Rücken. Mit einer Multimedia-Ausstellung unterrichten die Wissenschaftler die Öffentlichkeit über ihre Entdeckungen in den Tiefen des Ozeans.
Der Himalaya vom Shuttle aus
Die größte Knautschzone der Welt ist der Himalaya.
Blick von unten
So sehen die Anrainerkontinente des Indischen Ozeans von unten aus.
Finanzwirtschaft für den Klimaschutz
Auch die Finanzwirtschaft beteiligt sich an der Klimaforschungsstrategie von Annette Schavan. Auf dem Berliner Gipfel wurde das „Finanzforum Klimawandel“ aus der Taufe gehoben.
Klimaschutz in konkrete Produkte gießen
Auf dem ersten Klimaforschungsgipfel in Hamburg sind Insgesamt acht Dialogforen eingerichtet worden, aus denen bislang vier Innovationsallianzen hervorgegangen sind. Eine fünfte wurde in Berlin angekündigt. Zwei der Allianzen beschäftigen sich mit Verbesserungen im Automobil, eine dritte kümmert sich um organische Solarzellen, die vierte strebt bessere Akkus und Batterien zur Stromspeicherung an. Die angekündigte fünfte Allianz will sich der Kohlendioxidabscheidung und –untertagespeicherung widmen und so den CO2-Sünder Stromerzeugung klimafreundlich machen.
Kindersonntag im Museum für Naturkunde (Museum für Naturkunde, Invalidenstraße 43, 10115 Berlin, von 28.10.2007 15:00 bis 28.10.2007 17:00)
Dinosaurier, Flugsaurier und Ammoniten – eine Reise in die Welt vor 150 Millionen Jahren. Das Museum für Naturkunde lädt alle Kinder zu einem Streifzug durch die Saurierzeit ein.
Kohleförderung
Fossile Brennstoffe treiben den Wirtschaftsboom voran, der den Klimaschutz zunehmend in Bedrängnis bringt.
Südozean, klein
Als Klimasenke schwächelt der Südozean derzeit.
Südozean, groß
Als Klimasenke schwächelt der Südozean derzeit.