Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Members holgerkroker 0710 Finanzwirtschaft für den Klimaschutz

Finanzwirtschaft für den Klimaschutz

erstellt von holgerkroker zuletzt verändert: 22.10.2007 13:57

Auch die Finanzwirtschaft beteiligt sich an der Klimaforschungsstrategie von Annette Schavan. Auf dem Berliner Gipfel wurde das „Finanzforum Klimawandel“ aus der Taufe gehoben.

Nach Angaben von Thomas Blunck, Vorstandsmitglieder der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG wollen die beteiligten Finanzinstitute ihre Expertise in Sachen Klimaforschung bündeln. Einige Versicherungsunternehmen unterhalten große Forschungsabteilungen, um die Risiken durch Naturgewalten besser einschätzen zu können. Gerade die Münchener Rück tritt schon seit Jahren immer stärker mit ihren Erkenntnissen an die Öffentlichkeit.

Daneben will die Branche allerdings auch mit ihrem ureigenen Geschäft zur Weiterentwicklung der Klimafolgenminderung beitragen. Das Forum will sich besser mit den so genannten Innovatoren vernetzen und „die Technologieunternehmen bei der globalen Ausrichtung der Hightech-Strategie zum Klimaschutz unterstützen“. Konkreter wurden die Finanzvertreter nicht, doch wurde klar, dass sich die Branche bemühen will, einen besseren Überblick über Klimaschutztechnologien und ihr Marktpotential zu gewinnen. Man will „innovative Finanzprodukte zur effizienten Realisierung von Klimaschutz und -anpassung“ entwickeln. Überdies soll Nachhaltigkeit stärker zum Bewertungskriterium in internationalen Vergleichen werden. Schon heute, so Münchener-Rück-Vorstand Blunck, kämen Unternehmen wie das seine um konkrete Aussagen zu diesem Thema nicht mehr herum.