Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Members huenken BMBF Projekte SOPRAN

SOPRAN

erstellt von huenken zuletzt verändert: 04.07.2012 12:58

Projekt:
SOPRAN
Surface Ocean Processes in the Anthropocene

Laufzeit:
01.02.2007 bis 31.01.2010
Koordinator:
Prof. Dr. D. Wallace

Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel (GEOMAR), Chemische Ozeanographie
Düsternbrooker Weg 20
24105 Kiel
Projektpartner:
Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW), Meereschemie

Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung Bremerhaven (AWI)

Universität Bremen, Institut für Umweltphysik (Ozeanographie)

Universität Hamburg, Institut für Meereskunde

Universität Heidelberg, Institut für Umweltphysik

Max-Planck-Institut für Biogeochemie Jena, Biogeochemische Systeme

GKSS - Forschungszentrum Geesthacht GmbH, Institut für Küstenforschung

Leibniz-Institut für Troposphärenforschung e. V. Leipzig, Abteilung Chemie
Programm:
Programm Meeresforschung der Bundesregierung (1993)
Themenschwerpunkt: Das Meer als Klimafaktor
Ziele:
Im Rahmen des vom Bundesministerium für Forschung und Bildung (BMBF) geförderten Projekts SOPRAN (Surface Ocean Processes in the Anthropocene) führen Meeres- und Atmosphärenforscher gezielte Untersuchungen über die Wechselwirkungen zwischen der Biologie im Ozean und der Chemie der Atmosphäre vor dem Hintergrund des globalen Klimawandels aus. Zu diesem Zweck hat das BMBF neun Einrichtungen eine Fördersumme von insgesamt 5.9 Millionen Euro für die Dauer von 3 Jahren zugesprochen.

An SOPRAN sind Meeres- und Atmosphärenchemiker, Biologen, Ozeanographen und Modellierer beteiligt. Die Forschungen orientieren sich an vier übergeordneten Themen: (1) der Einfluss des atmosphärischem Staubeintrags auf den Ozean, (2) die Auswirkungen der Ozeanversauerung auf Meeresökosysteme und mögliche Rückkopplungen auf das Klima, (3) die Produktion und Emission klimarelevanter und luftchemisch-reaktiver Gase im tropischen Ozean und (4) die Austauschprozesse an der Grenzschicht Ozean-Atmosphäre. Es finden Laborexperimente und Experimente in Mesokosmen statt, um voraussichtliche biogechemische Veränderungen im Meer, die von Prozessen des Globalen Wandels hervorgerufen werden, zu simulieren. Daten von neuen Langzeitmessstationen werden genutzt, um Simulationen von Schlüsselprozessen im Oberflächenozean zu verifizieren.

SOPRAN ist der deutsche Beitrag zum Programm SOLAS (Surface Ocean-Lower Atmosphere Study), das vom IGBP (International Geosphere - Biosphere Programme) und vom WCRP (World Climate Research Programme) gemeinsam getragen wird.

Weitere Informationen finden sich auf den Webseiten des Projekts.