Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Members huenken BMBF Projekte MDI-DE

MDI-DE

erstellt von huenken zuletzt verändert: 09.07.2013 08:44

Projekt:
MDI-DE
Marine Daten-Infrastruktur Deutschland

Laufzeit:
01.07.2010 bis 31.12.2013
Koordinator:
Dr. Harro Heyer

Bundesanstalt für Wasserbau (BAW) Hamburg, Abteilung Wasserbau im Küstenbereich
Wedeler Landstraße 157
22559 Hamburg
Projektpartner:
Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) Hamburg

Bundesamt für Naturschutz (BfN), Außenstelle Vilm

Universität Rostock, Institut für Management ländlicher Räume (Geodäsie und Geoinformatik)

Programm:
Schifffahrt und Meerestechnik für das 21. Jahrhundert
Themenschwerpunkt: Forschungskonzept für das Kuratorium für Forschung im Küsteningenieurwesen
Ziele:
Es ist geplant, in enger Zusammenarbeit von Bundeseinrichtungen (BAW, BSH, BfN), einer Reihe Landesämter Schleswig-Holsteins, Niedersachsens und Mecklenburg-Vorpommerns, der Universität Rostock und anderer wissenschaftlicher Einrichtungen eine multifunktionale marine Dateninfrastruktur unter Beachtung nationaler und internationaler Richtlinien aufzubauen. Das bereits beim BSH etablierte GeoSeaPortal (Geodaten für Meer und Küste) und das gemeinsam von Bundes- und Küstendienststellen aufgebaute Nord-Ostsee-Küsten-Informationssystem NOKIS sowie weitere Informationssysteme mit unmittelbarem Bezug zu Meer und Küste sollen in konzeptioneller, technologischer und inhaltlicher Form zu einem übergreifenden, nationalen Meeres- und Küsteninformationssystem zusammengeführt werden. Anhand konkreter Anwendungen der verschiedenen technischen und strukturellen Möglichkeiten zur Entwicklung eines interdisziplinären Netzwerkes soll das Gesamtsystem für den Einsatz in den wesentlichen Aufgabenbereichen von Meer und Küste evaluiert werden.

Die Thematik des Vorhabens ist aufgrund internationaler Verpflichtungen und Auflagen aktuell. Das zu realisierende Informationssystem ist für die Umsetzung von Küstenschutzmaßnahmen durch die entsprechenden Stellen des Bundes und der Länder von erheblicher Bedeutung.