Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Archiv Aktuell Geotechnologien international

Geotechnologien international

erstellt von timo_meyer zuletzt verändert: 17.11.2016 13:36 — abgelaufen

Wenn bis zum 17. Dezember einige tausend Forscher in San Francisco zur weltgrößten jährlichen Geo-Tagung zusammenkommen, sind auch die GEOTECHNOLOGIEN mit an Bord. Das Koordinierungsbüro organisierte zusammen mit Partnern aus Übersee eine Session zum Thema Wissenschaftskommunikation.

Das Moscone Center ist San Franciscos größter Kongresskomplex. Trotzdem platzt es seit Montag aus allen Nähten. Mehrere tausend Forscher, Lehrer und Studenten treffen sich hier wie jedes Jahr zur Herbsttagung der American Geophysical Union (AGU).

Es ist ein Treffen der Superlative: 2009 hatten sich mehr als 16.000 Experten aus aller Welt in der kalifornischen Metropole eingefunden; dieses Mal dürfte diese Zahl sogar noch übertroffen werden. Sage und schreibe 560 Seiten füllt allein das Programm der fünftägigen Veranstaltung. Die dort aufgeführten Sessions und Vorträge drehen sich um Themen wie Geomagnetismus, Ozeanographie, Naturgefahren oder Atmosphärenphysik, aber auch darum, wie man diese Themen in der Öffentlichkeit präsentiert. „Priorities and Pitfalls: Pathways for Effective Science Communication“, also „Prioritäten und Fallstricke: Routen für eine effektive Wissenschaftskommunikation“ heißt eine der Sessions – geplant wurde sie vom Forschungs- und Entwicklungsprogramm GEOTECHNOLOGIEN zusammen mit Experten von der Universität von Arizona und der amerikanischen Forschungsorganisation United States Geological Survey, kurz USGS.

Die Planungen im Vorfeld der AGU-Konferenz sind nicht die einzige Verbindung des Programms in die USA. Neben zahlreichen eher informellen Kontakten im Rahmen der unterschiedlichen Forschungsprojekte, die unter dem Dach der GEOTECHNOLOGIEN gefördert werden, gibt es seit einiger Zeit auch eine verstärkte formelle Zusammenarbeit mit den USA. So gehört bereits seit 2008 Simon Schneider – innerhalb der GEOTECHNOLOGIEN für die Bereiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Internet verantwortlich – zum Team des Public Information Committee der AGU, dass die Öffentlichkeitsarbeit der weltweit größten Geophysikalischen Gesellschaft übernimmt. Ein Ergebnis dieser Kooperation zwischen Koordinierungsbüro und AGU ist nicht nur die aktive Beteiligung an der Herbsttagung in San Francisco, sondern auch ein Expertenforum, das am 9. September dieses Jahres in der Deutschen Botschaft in Washington stattfand. Das Treffen zum Thema "Kohlenstoffspeicherung (CCS) – Wertvolle Technologie oder riskantes Spiel?" lockte neben Geowissenschaftlern, Wirtschaftsexperten und Umweltorganisationen auch politische Entscheidungsträger und ist fester Bestandteil eines wissenschaftlichen Vortragsprogramms der europäischen Botschaften in den USA.

TM, iserundschmidt 12/2010


Mehr zur AGU-Tagung 2010 finden Sie hier. Informationen zur AGU und zur USGS finden Sie auf den jeweiligen Homepages: American Geophysical Union, United States Geological Survey. Den ausführlichen Nachbericht zum CCS-Expertenforum lesen Sie auf den Seiten der GEOTECHNOLOGIEN.

Verweise
Bild(er)
Artikel