FS METEOR: Tropischer Atlantik

Als Teil der Wissenschafts-Crew verbringt die Biologie-Studentin Lisa Eßer vier Wochen an Bord der FS METEOR. Die Expedition M105 im tropischen Atlantik geht der Frage nach, wie sich Sauerstoff im Ozean verteilt und welche biogeochemischen Prozesse dabei ablaufen. Auf planeterde berichtet sie in "Lisas Log" über den Alltag und die Arbeit auf dem Schiff.

In der Hafenstadt Mindelo auf den Kapverdischen Inseln fand Expedition M105 ein erfolgreiches Ende. Bei Sightseeing und Strandurlaub nutzte die Wissenschaftscrew der Meteor ihre ungewohnte Bewegungsfreiheit. Vorher stand aber noch ein großer Schiffsputz an, ...

Auf ihrer Tour im Südostsektor des Messgebiets heißt es Stop and Go für die METEOR. Alle 4 Stunden, nach ca. 30 nautischen Meilen, stoppt sie zur Probenentnahme. Zur Freude der Wissenschaftler verlaufen die Messungen problemlos, schon mehr als die Hälfte ...

Halbzeit! Schon zwei Wochen sind die Geowissenschaftler mit der METEOR auf Expedition. Noch dazu ist die erste Etappe der Wasserbeprobung gut verlaufen und die erste Sinkstofffalle erfolgreich geborgen. Das muss gefeiert werden, schreibt Lisa Eßer in ihrem ...

Der Alltag ist eingekehrt auf der Meteor. Nach ersten Tagen voller neuer Eindrücke haben sich die Wissenschaftler mittlerweile in ihren Kajüten und Laboren auf dem Forschungsschiff eingerichtet. So auch Lisa Eßer, die für planeterde diesmal von unverhofften ...

Das erste Wochenende auf der Meteor war arbeitsreich für das Forschungsteam. Doch eine besondere Begegnung am Sonntag entlohnte sie für all ihre Mühen. Lisa Eßer berichtet für planeterde von frühen Weckrufen, Nachtschichten und einer doppelten ...

Leinen los für die Meteor: Das Forschungsschiff hat den Hafen von São Vicente auf den Kapverden verlassen. Die Crew aus Meeresforscherinnen und Geowissenschaftlern der Expedition 105 will der Frage nachgehen, wie sich Sauerstoff im Ozean verteilt und welche ...