Geo-Wissen in einer Minute: Wo liegen die größten Seen unseres Planeten? Und: Warum ist der Name eines Sees eigentlich nicht korrekt?

Geo-Wissen in einer Minute: die drei größten Trockenwüsten der Erde. Und: Woher weiß man, dass eine von ihnen früher grün war?

Geo-Wissen in einer Minute: die Top 3 der höchsten Berge der Erde. Und: Warum hält man es am Gipfel des Spitzenreiters nur kurze Zeit aus?

Geo-Wissen in einer Minute: Welche Flüsse unseres Planeten sind die längsten? Und: Warum verliert der Erstplatzierte unterwegs fast sein gesamtes Wasser?

50-60 Vulkanausbrüche gibt es pro Jahr. Die Auswirkungen dieser Ausbrüche sind nicht selten verheerend. Vulkane können Wettergeschehen und Klima beeinflussen.

GPS spielt in der Geoforschung heute eine wichtige Rolle. Mithilfe des Navigationssystems lassen sich etwa Bewegungen der Kontinentalplatten, minimale Schwankungen der Erdachse oder Landhebungen durch abgetaute Gletscher sehr genau bestimmen. GPS-Systeme auf Bojen sollen Küstenbewohner rechtzeitig vor Tsunamis warnen.

Wir leben auf einer fast 6 Trilliarden Tonnen schweren Zwiebel - zumindest wenn man sich den Aufbau unseres Heimatplaneten ansieht, der aus mehreren Schalen besteht. Auf der obersten Schicht, sozusagen der Zwiebelhaut, leben wir. Fahren Sie mit dem planeterde-Fahrstuhl in nur 3 Minuten von der Erdoberfläche bis ins tiefste Untergeschoss unseres Planeten.

Vor 20 Jahren fanden Wanderer aus Nürnberg die Gletschermumie Ötzi. Und obwohl der Mann aus der Kupferzeit schon seit über 5000 Jahren tot ist, können Archäologen erstaunliche Details zu seinem Aussehen, seinen Reisegewohnheiten und seinem Tod zutage fördern. planeterde zeigt, was man aus Zähnen und Darm alles herauslesen kann.

Ötzi wurde mit einem Pfeil niedergestreckt. Der Pfeil hatte eine Arterie verletzt, so dass der Wanderer auf dem Tisenjoch schlicht verblutete. Offenbar traf der Schuss den Gletschermann auch unvorbereitet, denn Zeichen von Gegenwehr oder Vorkehrungen gegen einen Angriff fehlen auf dem Tisenjoch.

Plötzliche Bodenbewegungen wie Hangrutsche oder Felsstürze können weitreichende Schäden verursachen - etwa, wenn Böschungen auf Autobahnen oder Bahntrassen rutschen. Lässt sich eine solche Gefahr frühzeitig erkennen?

Bestimmung des Erdschwerefelds mit Hilfe der Satellitenmission GOCE. Die Erstellung verlässlicher Klimaprognosen ist ein zentrales Forschungsvorhaben unserer Zeit. Ein wichtiges Instrument dabei sind präzise Modelle des Erdschwerefelds. Meeresströmungen, Eisvolumen oder Prozesse im Erdinneren sollen auf Grundlage dieser Modelle künftig deutlich genauer berechnet werden können.

Wie stabil ist ein Deich bei Hochwasser? Das Georadar hilft, diese Frage zu beantworten. Mit dieser Methode lässt sich messen, welche Deichabschnitte stark durchnässt sind und verstärkt werden müssen.

Plötzliche Bodenbewegungen wie Hangrutsche oder Felsstürze können weitreichende Schäden verursachen - etwa, wenn Böschungen auf Autobahnen oder Bahntrassen rutschen. Lässt sich eine solche Gefahr frühzeitig erkennen?

Unter unseren Füßen verbergen sich wahre Schätze: Nicht nur antike Gegenstände, auch Rohstoffe wie Erze oder Wasser sind begehrt. Um sie aus dem Untergrund zu fördern, muss man ihre Lage kennen. Hier helfen Methoden wie die Geoelektrik. Der Auftakt zur Animations-Reihe der GEOTECHNOLOGIEN auf planeterde.