Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite News Macht und Kraft der Bilder - Wie für Nachhaltigkeit argumentiert wird

Macht und Kraft der Bilder - Wie für Nachhaltigkeit argumentiert wird

erstellt von redaktion zuletzt verändert: 23.08.2007 14:31

Der Begriff der Nachhaltigkeit ist in aller Munde, doch keiner weiß so richtig, was damit gemeint ist. Oder doch? Die Bevölkerungen des Entlebuch und im Gebiet von Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn haben im Jahr 2000 in Volksabstimmungen entschieden, das UNESCO-Label - Biosphäre bzw. Weltnaturerbe - anzunehmen. Beide Regionen haben damit auch für eine nachhaltige Entwicklung votiert.


(c) UNESCO-Weltnaturerbe

Die Ausstellung geht den Fragen nach: Welche (Landschafts-) Bilder entsprechen den unterschiedlichen Vorstellungen von nachhaltiger Entwicklung? Mit welchen Bildern wurde für die UNESCO-Label argumentiert? Welche Bilder kommunizierten der Bevölkerung den Begriff der Nachhaltigkeit, so dass die Abstimmungen in den zwei Regionen erfolgreich ausgingen? Die Besucher der Ausstellung erwartet eine interaktive und spielerische Auseinandersetzung mit der Thematik. Die Besucherinnen und Besucher erleben, wie die Bilder von damals sie heute leiten würden. Die Ausstellung soll anregen, einen kritischen Zugang zum Konzept der Nachhaltigkeit zu finden.

Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Uni Zürich und Uni Basel. Im Rahmen des Nationalforschungsprogramms "Landschaft und Lebensräume der Alpen" erforschen Geographen der Uni Zürich die Wirkung von Bildern, die im Zeitraum vor den beiden Volksabstimmungen die (Print-)Medien bestimmten. Studierende am Institut für Volkskunde/ Europäische Ethnologie der Uni Basel setzen die Forschungsergebnisse in eine Ausstellung um.

Termine der Ausstellung:

Entlebucher Kulturzentrum Schüpfheim
Kapuzinerweg 5,
CH-6170 Schüpfheim,Schweiz
2.10.2004 bis 31.10.2004
Samstag und Sonntag, 14 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung
Vernissage: 1. Oktober 2004, 19 Uhr

Veranstaltung
Freitag, 29. Oktober um 19 Uhr, im Entlebucher Kulturzentrum:
Schrattenkalk, Emmensprung, Heiligkreuz und vieles mehr…
Ist schöne Landschaft planbar?
Bilder und Worte, Fragen und Antworten
Ein Abend über Schönes und Nützliches mit dem Fotografen Stephan Kölliker und
weiteren Gästen auf dem Podium.

Alfred Grünwald Saal, Mediathek Wallis, Brig-Glis
Schlossstrasse 30
3900 Brig
7.11.2004 bis 28.11.2004
Vernissage: 6. November 2004, 19 Uhr

Lichthof Universität Zürich-Irchel
Winterthurerstr. 190
8057 Zürich
11.1.2004 bis 27.1.2005 Mo - Fr: 7:30 - 18:30 Uhr

Pro Natura Zentrum Aletsch Riederfurka
Villa Cassel
CH-3987 Riederalp
28.7.2005 bis 11.8.2005

Die Ausstellung "Macht und Kraft der Bilder" steht unter dem Patronat der Schweizerischen Unesco-Kommission.

Weitere Informationen zu der Ausstellung finden Sie hier.

Geographisches Institut der Universität Zürich