Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite News Polarforschungsschiff Grönland kommt nach Berlin

Polarforschungsschiff Grönland kommt nach Berlin

erstellt von redaktion zuletzt verändert: 23.08.2007 14:35

Vom 17. bis zum 27. Mai wird die nordische Jagt Grönland am Schiffbauerdamm im Zentrum Berlins zu besichtigen sein. An Deck und Pier präsentieren die ehrenamtliche Grönland-Crew und Mitarbeiter des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung sowie des Deutschen Schiffahrtsmuseums Historisches und Aktuelles aus der deutschen Polarforschung. In einer begleitenden Vortragsreihe berichten Bremerhavener Polarforscher und Seefahrtshistoriker in den Räumlichkeiten der Bremer Landesvertretung von ihrer wissenschaftlichen Arbeit.

Die 1867 erbaute und gut 29 Meter lange Grönland diente als Forschungsschiff bei der 1868 vom Bremer Kapitän Carl Koldewey geleiteten ersten deutschen Nordpolarexpedition. Die Reise lieferte wichtige Erkenntnisse für die Polarforschung; kein Seeschiff ohne Maschinenantrieb erreichte jemals einen nördlicheren Punkt. Die Grönland ist damit Urahn moderner deutscher Polarforschungsschiffe, wie der Polarstern des Alfred-Wegener-Instituts, und zugleich viel beachteter Botschafter des Forschungsstandortes Bremerhaven.

Die Grönland ist eines der ältesten noch segelnden deutschen Seeschiffe. Als Traditionsschiff des Deutschen Schiffahrtsmuseums ist sie nicht nur ein schwimmendes Denkmal, sondern ihr Betrieb dient zugleich der Erhaltung und Erforschung traditioneller seemännischer Fähigkeiten und Kenntnisse. Die diesjährige Reise führt die Grönland in ungewohnte Gewässer mit neuen Anforderungen. So muss für den Weg in die Bundeshauptstadt auf den Binnenwasserstraßen der Mast abgebaut werden. Er kommt mit einem Sondertransport nach Berlin und wird erst am Liegeplatz, dem Schiffbauerdamm im Zentrum der Stadt, wieder eingesetzt. Das Schiff ist täglich von 11:00 bis 17:00 Uhr zu besichtigen, am Samstag, 21. Mai und Sonntag, 22. Mai sind am Ufer zusätzlich Lesungen und Musikbeiträge geplant.


(c)Wolfhard Scheer

Begleitend zu den Veranstaltungen am Schiff werden in der Bremer Landesvertretung in Berlin Vorträge zur deutschen Polarforschung aus historischer, künstlerischer und naturwissenschaftlicher Sicht zu hören sein. Der Eintritt zu den jeweils um 18:00 Uhr beginnenden Vorträgen ist frei.

Quelle und weitere Informationen: Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung