Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite News Tuff ist das Gestein des Jahres 2011.

Tuff ist das Gestein des Jahres 2011.

erstellt von Lutz_Peschke zuletzt verändert: 06.04.2011 09:37

Doch wie sieht ein Tuff aus? In Deutschland gibt es mehrere Orte, an denen man Tuffgesteine ansehen kann. An einem dieser Orte wird das Gestein des Jahres 2011 anlässlich des Tages der Erde (am 22. April) am 19. April 2011 der Öffentlichkeit präsentiert.

Der Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler (BDG) mit Sitz in Bonn und die Deutsche Gesellschaft für Geowissenschaften (DGG) werden in Anwesenheit ihrer jeweiligen Vorsitzenden sowie weiterer Personen aus den Geologischen Landesämtern Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz diese Präsentation im Römerbergwerk Meurin – einer Attraktion des Vulkanparks Osteifel – vornehmen. Bereits die Römer bauten den Tuff der Eifel in großem Stil ab, wie man im Römerbergwerk Meurin eindrucksvoll erleben kann.

Tuffe kommen in Deutschland in vulkanisch geprägten Gebieten vor.
Vor etwa 25 bis 45 Millionen Jahren kam es in der Eifel zu ausgedehntem Vulkanismus. Diese tertiären Tuffe haben eine vorwiegend basaltische Zusammensetzung. Der Tuff im Römerbergwerk Meurin wurde vor ca. 13.000 Jahre, am Ende der letzten großen Eiszeit, gebildet, als Asche aus dem Laacher-See-Vulkan auf weite Teile West- und Norddeutschlands fielen. Aufgrund seiner großen regionalen Verbreitung ist dieser Tuff eine wichtige Zeitmarke für geologische Untersuchungen zur jüngsten geologischen Vergangenheit.

Anders verhält es sich mit den Tuffen, die vor etwa 300 Millionen Jahren in der Rotliegendzeit abgelagert wurden. An der Wende vom Karbon zum Perm kam es in den heutigen Mittelgebirgen bis in das norddeutsche Tiefland hinein zu ausgedehntem Vulkanismus und Tuffbildungen. Diese Gesteine haben eine mineralische Zusammensetzung, die Graniten ähnlich ist und rhyolithisch genannt wird. Der versteinerte Wald von Chemnitz wurde von solchen Tuffen begraben.

Das Gestein des Jahres wird seit 2007 gemeinsam vom Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler (BDG) und der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften (DGG) bestimmt. Weitere Informationen über www.gestein-des-jahres.de.


Kontakt:
DGG: Dipl.-Geol. Monika Huch, mfgeo@t-online.de, Tel. 05141 981434
Römerbergwerk: Guido Lotz, g.lotz@vulkanpark.com, Tel. 0261 108 564


Pressemitteilung der GeoUnion 4/2011