Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Aktuelles

Aktuelles

erstellt von admin zuletzt verändert: 06.03.2015 10:36

Auf schwankendem Grund
Rund ein Viertel der Landoberfläche auf der Nordhalbkugel ist von Permafrost bedeckt. Dabei geht es nicht nur um einsame Weiten, durch die allenfalls Rentier- oder Yakherden ziehen. Vielmehr leben auch Millionen Menschen auf dauerhaft gefrorenem Boden. Das stellt sie vor immense technische Herausforderungen, die sich durch den Klimawandel noch verstärken..
WLAN am Berg
In den Alpen sind Gletscher und Permafrostgebiete auf dem Rückzug. In der Schweiz setzen die Fachleute modernste Kommunikationstechnik ein, um ein genaues und lückenloses Bild zu erhalten. Auf der Internationalen Permafrosttagung in Potsdam stellten Wissenschaftler die Sensornetzwerke vor, mit denen die Eidgenossenschaft das Geschehen im Hochalpin überwacht.
Trügerische Ruhe in Bhutan
Erdbeben sind im Himalaja an der Tagesordnung, schließlich bohrt sich hier die indische in die eurasische Kontinentalplatte. Zwischen Pakistan im Westen und Myanmar im Osten sind auch schwerste Beben mit Magnituden von 7,5 und mehr möglich, nur in Bhutan klaffte bislang eine seismische Lücke, in der sich nur mittelschwere Beben ereigneten. Ein Bericht in den „Geophysical Research Letters“ zeigt, dass es sich nur um eine Lücke in der Überlieferung handelt.
Kraterbildung geklärt
Mindestens drei Mal ist die Erde in den vergangenen 2,5 Milliarden Jahren von wirklich großen Asteroiden getroffen worden - und vermutlich war es für den Planeten und die Lebewesen an seiner Oberfläche jedes Mal eine Katastrophe von globalen Ausmaßen. Am Beispiel des Chicxulub vor der Nordküste der mexikanischen Halbinsel Yucatán haben Wissenschaftler des Internationalen Meerestiefbohrprogramm IODP jetzt klären können, wie ein solcher Einschlag abläuft. In der aktuellen „Science“ haben sie ihre Ergebnisse veröffentlicht.