Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Vermischtes Bildung Studium / Uni TU Bergakademie Freiberg gründet Exzellenzzentrum Energie

TU Bergakademie Freiberg gründet Exzellenzzentrum Energie

erstellt von redaktion zuletzt verändert: 17.11.2016 13:35 — abgelaufen

Das Zentrum fasst die vielfältigen energiespezifischen Aktivitäten der Universität zusammen und bündelt sie zur Entwicklung einer nachhaltigen CO2-emissionsfreien Energiewirtschaft. Dabei arbeiten Wissenschaftler der TU Bergakademie Freiberg unter Einbeziehung externer Forschungsinstitutionen, öffentliche Einrichtungen sowie Unternehmen an Schlüsseltechnologien für eine nachhaltige CO2-emissionsfreie Energiewirtschaft. Mit der Kurzbezeichnung "CO2FREIberg" bringt das Exzellenzzentrum neben diesem Ziel die Verbundenheit zum Bergbau- und Wissenschaftsstandort Freiberg zum Ausdruck.


(c) TU Bergakademie Freiberg

Unter Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeit und Ökologie werden bei der Energiebereitstellung kurz- und mittelfristig die größten Effekte durch die optimierte Nutzung fossiler Energieträger erwartet. Das zentrale Thema des Exzellenzzentrums Energie ist deshalb der Kohlenstoffkreislauf. Dabei arbeitet man an drei Themen: an der effizienten und umweltverträglichen Erkundung, Gewinnung und Speicherung von fossilen Primärenergieträgern, an der CO2-emissionsarmen bis -freien Energieträgerwandlung, Speicherung und Verteilung von Energie, sowie an der CO2-Nutzung. Aus diesem Kreislauf heraus werden kohlenstoffarme Energieträger wie Methan, Methanol und Kraftstoffe bis hin zum Wasserstoff für eine CO2-emissionsarme bzw. CO2-emissionsfreie Energiewirtschaft bereitgestellt. Außerdem arbeiten die Wissenschaftler an erneuerbaren Energien, wie Biomasse, Photovoltaik, Windenergie und Geothermie

Das Exzellenzzentrum Energie wird sich im Rahmen der Exzellenzinitiative der Länder und der Bundesregierung vom Juni 2005 neben einer Graduiertenschule im Geo- und Materialbereich um die Einrichtung eines Exzellenzclusters Energie bewerben.