Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Vermischtes Internationales Jahr des Planeten Erde 2008 (planeterde log) Was passiert auf Polarstern? Fahrtleiter Fahrbach berichtet live aus der Antarktis - Tag 4

Was passiert auf Polarstern? Fahrtleiter Fahrbach berichtet live aus der Antarktis - Tag 4

erstellt von aahke zuletzt verändert: 17.11.2016 13:35 — abgelaufen

Für planeterde.de berichtet Fahrtleiter Dr. Eberhard Fahrbach vom 9. bis zum 14. März für planeterde täglich von der Polarstern. Heute, am vierten Tag (11.März), werden Strömungsmesser für Langzeituntersuchungen kilometertief im Küstenwasser des Antarktischen Ozeans verankert.

Fahrtleiter-Logbuch

Tagebucheintrag, Dienstag, der 11. März 2008

Wir haben das Gebiet des Antarktischen Küstenstroms erreicht. Dieser kleine Bruder des Antarktischen Zirkumpolarstroms strömt von Ost nach West entlang der antarktischen Küste.

Schelfeis auf hoher See

Im Vergleich zu anderen Küsten ist die antarktische Küste meist von Eis bedeckt. Das abfließende Inlandeis schwimmt auf, und wird zum sogenannten Schelfeis. Hier am Meridian von Greenwich treffen wir auf das Fimbul-Schelfeis, das besonders weit in den Ozean hinaus ragt, da es von einem kräftigen Eisstrom genährt wird. So gibt es hier kein Schelf im eigentlichen Sinne, sondern der Ozean ist an der Schelfeiskante noch etwa 1500 m tief. Das sogenannte Warme Tiefenwasser kann das Schelfeis direkt erreichen und Schmelzvorgänge verursachen. Diese führen dem Ozean Süßwasser zu, wodurch die Wassermasseneigenschaften und damit die Stabilität der Wassersäule verändert werden.


Fimbul Schelfeis





















 POLARSTERN kreuzt entlang des Fimbul Eisschelfs in der Antarktis. Foto: S. Theisen


Wie warm, salzig und wie schnell ist der Antarktische Küstenstrom?

Um die Struktur und die Eigenschaften des Küstenstroms zu erfassen, machen wir zusätzlich zu den Temperatur- und Salzgehaltsmessungen auch Strömungsmessungen. Aufgrund der starken Veränderlichkeit reicht es aber nicht aus, nur einmal im Laufe mehrerer Jahre vom Schiff aus Strömungsmessungen auszuführen, sondern wir benötigen kontinuierliche Zeitreihen. Diese erhalten wir mit verankerten Geräten, die wir auf unserem hydrographischen Schnitt vor drei Jahren ausgebracht haben, nun wieder aufnehmen und für weitere drei Jahre auslegen.

Logbuch 11. März - Vorbereitung Strömungsmesser


















Vorbereitung eines Strömungsmessers im Labor. Techniker Olaf Strothmann besitzt das richtige Gefühl für das Instrument. Foto: C. Lohse

Kilometertief untergetaucht

Die Verankerungen bestehen aus einem Grundgewicht, Auftriebskörpern, die ein Kabel senkrecht in der Wassersäule halten, und den Messgeräten, die am Kabel befestigt sind. Um die Geräte mit den gespeicherten Daten wieder zurück zu bekommen, wird das Kabel mit einem speziellen Auslösemechanismus vom Grundgewicht getrennt. Dies erfolgt durch ein akustisches Signal vom Schiff aus. Dann schwimmt die mehrere Kilometer lange Verankerung auf und wird an Bord genommen. Für den Kapitän, der das riesige Schiff gegen Wind und Wellen an die winzigen an der Oberfläche treibenden Teile heranfahren muss und die Männer, die für diese Operation mehrere Stunden an Deck verbringen müssen (bei -6°C und 6 Bft beträgt die Wind-Chill-Temperatur -18°C) bedeutet das eine besondere Herausforderung.

Am Horizont ist die Eisbarriere schon deutlich zu erkennen. Morgen werden wir sie im Laufe des Tages erreichen.

Eberhard Fahrbach an Bord der Polarstern



Fahrtleiter-Logbuch


Eberhard Fahrbach im Portrait

Für planeterde.de berichtet Dr. Fahrbach vom 9. bis zum 14. März von seinen persönlichen Eindrücken aus der Antarktis. Aufgrund des tragischen Helikopterunglücks am 2. März bei der Neumayer-II-Station verzögerte sich die Berichterstattung des Fahrtleiters von der Polarstern. Das Schiff ist vom 10. Februar bis 16. April in der Antarktis.



Wohin geht die Reise? Erstes Ziel: Versorgung der Neumayerstation

Tag 1 ( 1.03.08)


Die dunkle Seite der Wissenschaft: Helikopterunglück am 2. März bei Neumayer-II

Tag 2 ( 9.03.08)


Auf Station: Über die "Satelliten" der Ozeane und multikulturelles Arbeiten auf POLARSTERN

Tag 3 (10.03.08)


Über Bord: neue Verankerungen - Strömungsmesser - vermessen wie salzig, warm und schnell polare Strömungen sind.

Tag 4 (11.03.08)


An Bord: die spannende Suche nach einer dreijährigen Meßstation an der Schelfeiskante

Tag 5 (12.03.08)


Tag 6 (13.03.08)

Tag 7 (14.03.08)



Logbuch 11. März - Grundgewicht/image_preview































Das Ausbringen des Ankersteins (Grundgewicht für die Verankerung).Foto: C. Lohse


Berichte und Aktuelles von Polarstern

Weitere Berichte können Sie auf der offiziellen Seite des Internationalen Polarjahres lesen:

Offizielle Wochenberichte der Expedition ANTXXIV/3

Berichte der zwei mitreisenden Lehrer, Charlotte Lohse und Stefan Theisen aus Norddeutschland.

Wo ist Polarstern? Kursplot des Schiffes.

"Polarstern - 25 Jahre Forschung in Arktis und Antarktis" im Delius Klasing Verlag erschienen. Für Hintergrundinformationen siehe auch hier.