Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Vermischtes Presse 35. Vortrag der Erich-Regener-Vortragsreihe: Die Mission Mars Express

35. Vortrag der Erich-Regener-Vortragsreihe: Die Mission Mars Express

erstellt von redaktion zuletzt verändert: 17.11.2016 13:35 — abgelaufen

Zum 35. Erich-Regener-Vortrag laedt das Max-Planck-Institut fuer Sonnensystemforschung (MPS) in Katlenburg-Lindau alle interessierten Hoerer in seinen Hoersaal ein (Ortsteil Lindau, Max-Planck-Strasse 2). Am Donnerstag, dem 2. September 2004, um 19.00 Uhr, wird Herr Dr. Joachim Woch vom Lindauer Max-Planck-Institut einen ca. einstuendigen Vortrag ueber das Thema "Canyons, Wasser, Klimawandel - Europas Planetenmission Mars Express" halten. Dr. Woch studierte Physik an der Universitaet Goettingen (Promotion 1987). Als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Schwedischen Institut fuer Weltraumphysik in Kiruna und am Max-Planck-Institut fuer Sonnensystemforschung in Katlenburg-Lindau (seit 1993) war er an zahlreichen Weltraummissionen beteiligt. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die Erforschung von planetaren Atmosphaeren und Magnetosphaeren.

Zu Weihnachten 2003 schwenkte die Sonde Mars Express der Europaeischen Weltraumorganisation ESA in eine Marsumlaufbahn ein. Wenige Wochen spaeter nahm die Sonde ihre erfolgreiche Arbeit auf. Fuer Europa beginnt damit die eigenstaendige wissenschaftiche Erkundung des Mars.

Die Erkenntnisse bisheriger Marsmissionen lassen den Schluss zu, dass der Mars vor einer Klimaveraenderung vor etwa 3,5 Milliarden Jahren ein warmer und feuchter Planet war. Die Fragen nach Wasservorkommen und der eventuellen Entstehung primitiver Lebensformen konnten bisher nicht beantwortet werden.

Mars Express wird durch globale Erkundung aus dem Orbit Aufschluss ueber die Klimageschichte des roten Planeten geben und die Rolle und den Verbleib von Wasser klaeren. Man erhofft sich im Rahmen der vergleichenden Planetologie Parallelen zur Erde herstellen zu koennen, die z.B. genauere Aussagen ueber die langfristige Entwicklung unseres Planeten moeglich machen wuerden.

Um dieses Ziel zu erreichen, hat die ESA folgende Aufgaben fuer Mars Express definiert: Globale, hochaufloesende topographische und morphologische Kartierung der Marsoberflaeche mit einer Aufloesung bis zu 2 Meter; Geologische und mineralogische Kartierung; Analyse der atmosphaerischen Vorgaenge und Zusammensetzung; Untersuchung der Untergrundstruktur (insbesondere auf Permafrost); Wechselwirkung der Planetenoberflaeche mit der Atmosphaere; Wechselwirkung der Atmosphaere mit dem interplanetaren Medium.

Mars Express soll mehrere Jahre den roten Planeten umkreisen. Doch bereits kurz nach der Inbetriebnahme der sieben wissenschaflichen Instrumente an Bord der Sonde folgten die ersten spektakulaeren Ergebnisse. Ueber diese Ergebnisse wird der Vortragende berichten.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Pressemitteilung des Max-Planck-Instituts fuer Aeronomie, 12.08.2004