Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Vermischtes Presse Bulmahn gratuliert zu erfolgreichem Start des Shuttle Discovery

Bulmahn gratuliert zu erfolgreichem Start des Shuttle Discovery

erstellt von redaktion zuletzt verändert: 17.11.2016 13:35 — abgelaufen

"ISS-Ausbau mit dem europäischen Forschungsmodul Columbus fortsetzen" Die Bundesforschungsministerin und Ratsvorsitzende der Europäischen Weltraumagentur (ESA) Edelgard Bulmahn hat den USA am Dienstag in Berlin zum erfolgreichen Start des Shuttles Discovery gratuliert.

In einem Telegramm an NASA-Chef Michael Griffin bezeichnete sie die Wiederaufnahme der Flüge als zentrale Voraussetzung für den weiteren Ausbau der Internationalen Raumstation ISS. "Die europäischen Partner sehen nunmehr dem baldigen Start des europäischen Labormoduls Columbus mit Zuversicht entgegen." Nur mit dem Shuttle könnten die wichtigen Bauteile zur ISS in den Weltraum gebracht werden. "Wir müssen nun den Aufbau dieser großen Forschungseinrichtung im Weltall fortsetzen und sie für Forschungsarbeiten zum Wohle der Menschen auf der Erde nutzen."

In das Forschungsmodul Columbus investierte die ESA rund 750 Millionen Euro. Es lagert praktisch einsatzbereit in Bremen. Der Start des Moduls mit einem Shuttle wurde nach dem Unglück des Shuttles Columbia im Februar 2003 verschoben und könnte bei erfolgreicher Mission Ende 2006 / Anfang 2007 erfolgen. Im September diesen Jahres soll der deutsche Astronaut Thomas Reiter an Bord eines Shuttle in den Weltraum fliegen.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter: www.dlr.de; www.esa.int; www.nasa.gov