Geosphäre, Atmosphäre und Biosphäre bilden auf der Erde ein zusammenhängendes System, das sich seit vielen Hundert Millionen Jahren gegenseitig beeinflusst. Geowissenschafter des Deutschen Geoforschungszentrums in Potsdam (GFZ) haben jetzt in "Nature ...

Vor gut sieben Jahren meldeten Paläoanthropologen eine Sensation aus dem äthiopischen Dikika. An 3,4 Millionen Jahre alten Huftierknochen hatten sie Werkzeugspuren festgestellt. Diese könnten nur von Australopithecus afarensis stammen, dem schimpansengroßen ...

Die Cheops-Pyramide ist das letzte der sieben Weltwunder, das die Zeiten überstanden hat. Noch heute, 4600 Jahre nach ihrem Bau, gibt die Pyramide der Welt vor allem Rätsel auf. Mit hochmodernen bildgebenden Verfahren haben Ingenieure jetzt den oberen Teil ...

Seit dem 24. August 2016 läuft in den nördlichen Abruzzen die stärkste Erdbebensequenz, die in Mittelitalien in den vergangenen 100 Jahren verzeichnet wurde. Zwei starke Beben, die die Orte Amatrice und Norcia trafen, und etliche Nachbeben haben sich im ...

Lusi gibt keine Ruhe: Seit mittlerweile mehr als zehn Jahren schießt im Nordosten der indonesischen Insel Java kochend heißer Schlamm aus der Erde, der niedlich klingende Name verschleiert, dass die Eruption im Bezirk Sidoarjo der schlimmste Schlammvulkan ...

Geschichte wird von Siegern geschrieben, lautet ein bekanntes Diktum von Winston Churchill. Der britische Staatsmann mag da um der Rhetorik willen verkürzt haben, zutreffend allerdings ist, dass Geschichte bis heute von Menschen handelt und geschrieben wird. ...

Den Geowissenschaftlern geht es genau wie den Medizinern: Sie können ihr Studienobjekt eigentlich nur von Außen betrachten. Doch der technische Fortschritt hat beiden Forschergruppen bildgebende Verfahren an die Hand gegeben, mit denen sie Planeten- oder ...

Deutschland hat in Sachen Erdbebengefährdung Glück. Entlang des Rheins von der Schweizer bis zur niederländischen Grenze, auf der Schwäbischen Alb und im Vogtland gibt es seismische Aktivität von nennenswerter Stärke. Ansonsten ist es hierzulande wie auch im ...

Die Steilküsten der Welt sind besonders der Erosion ausgesetzt. Wind und Wellen, Sonne und Regen setzen den Kreidefelsen von Dover ebenso zu wie der Steilküste von Rügen oder der an der kroatischen Adria. Britische Geowissenschaftler haben an den Kliffs der ...

Datengetriebene Naturwissenschaft ist eine aufwendige Materialschlacht, die sich viele schlechtfinanzierte Institute in Entwicklungsländern überhaupt nicht leisten können. Weil zum Beispiel die Gewässerüberwachung aber auch in einem armen Land wie Myanmar ...

Erdbeben gehören zu den schadenträchtigsten Naturgewalten, und die Wissenschaftler sind sich weitgehend einig, dass eine exakte Vorhersage von Ort und Zeitpunkt Utopie bleiben wird. Intensiv erforscht wird dagegen die sogenannte probabilistische Vorhersage, ...