Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Wissen Zuflucht in der Tiefe

Zuflucht in der Tiefe

erstellt von holgerkroker zuletzt verändert: 11.09.2007 19:54

Der letzte Akt für das Leben hebt an. Sechseinhalb Milliarden Jahren ist die Erde alt. Die Menschheit ist längst vergessen, verschwand vor 1,9 Milliarden Jahren. Die Verdunstung lässt die Meere zu Seen und Tümpeln schrumpfen - und auch die verschwinden.

Hoch oben in der der Atmosphäre spaltet Sonnenlicht das Wasser auf, der Wasserstoff verschwindet im All. Nichts kann das aufhalten. Der Vulkanismus, der über Jahrmilliarden Nachschub an Wasser und Kohlendioxid aus dem Erdinneren geschafft hatte, erlahmt.

Erstmals seitdem die Erde als Planet entstanden ist, gibt es an ihrer Oberfläche kein Wasser mehr - und damit fehlt die Grundlage des Lebens. Der Temperaturanstieg beschleunigt sich. Die Erde stirbt. Die Tiefe Biosphäre ist der letzte Rest des einst blühenden Lebens, das unseren Planeten so einzigartig machte. Bald wird auch sie eingehen, gekocht von der unbarmherzigen Sonne. Die Erde wird sich in die Zwillingsschwester der Venus verwandeln - glutheiß und lebensfeindlich.