• Klimageschichte im Eis

    In einem Projekt der Europäischen Union haben Forschende von 14 Institutionen in zehn europäischen Ländern im Eis der Antarktis drei Jahre lang nach einem Ort gesucht, an dem sie am besten die Klimageschichte der letzten 1,5 Millionen Jahre untersuchen können. Das Ergebnis hat das Konsortium Beyond EPICA – Oldest Ice (BE-OI) unter Leitung von Olaf Eisen vom Alfred-Wegener-Institut, ...

    weiterlesen...

    Aus News

  • Geo-Termine des Monats

    Wann, wo, was – die Hotspots der Geowissenschaften im April: In Wien trifft sich die Geologie-Gemeinde zum zweitgrößten Fachtreffen der Welt nach der AGU-Herbsttagung. Weltweit stellen wir drei Konferenzen zu Rohstoffen vor sowie eine internationale Klimakonferenz in ...

    weiterlesen...

    Aus News

  • Gute Ausbeute trotz schlechter Bedingungen

    Vor knapp drei Wochen ist das US-amerikanische Bohrschiff "Joides Resolution" von einer Expedition in die antarktische Amundsensee in den chilenischen Hafen Punta Arenas zurückgekehrt. Die Expedition im Rahmen des Internationalen Meerestiefbohrprogramms IODP erbohrte Sedimentkerne in der dortigen Tiefsee, um die Geschichte des Westantarktischen Eisschildes genauer zu untersuchen. Auf der ...

    weiterlesen...

    Aus Wissen

  • Hitzewelle 2018 erfaßte rekordverdächtige Fläche

    Zum zweiten Mal hat das Erdbeobachtungsprogramm der EU, Copernicus, einen Klimastatusbericht herausgegeben. Eingeflossen sind Klima- und Wetterdaten vieler, nicht nur europäischer Satelliten, Bodenstationen und Modellrechnungen. Der Bericht wurde jetzt auf der Jahrestagung der Europäischen Geowissenschaftlichen Union in Wien vorgestellt. Er diagnostiziert als prägendes Element des Klimas 2018 ...

    weiterlesen...

    Aus Wissen

  • Knollenernte fällt aus

    Im deutsch-belgischen Manganknollen-Lizenzgebiet ist der erste umfassende Ernteversuch gescheitert. Ende März gab das belgische Bergbautechnikunternehmen DEME bekannt, dass das Kabel, an dem die Versuchserntemaschine Patania II bis in mehr als 4000 Meter hinabgelassen werden sollte, irreparabel beschädigt sei und damit der Einsatz des 25-Tonnen-Gerätes abgeblasen werden müsse. Das umfangreiche ...

    weiterlesen...

    Aus Wissen

  • Klimaforschung mit praktischem Nutzen

    Klimaforschung gehört zu den am höchsten technisierten Wissenschaften. Kaum eine andere benötigt zum Beispiel so viel Computerleistung. Das hat gerade für Afrika gravierende Konsequenzen, denn auf dem Kontinent ist man in Sachen Rechenleistung, Datenübertragung, Speicherkapazität noch lange nicht auf dem Stand des Westens. Dennoch haben afrikanische Klimaforscher mit Hilfe westlicher ...

    weiterlesen...

    Aus Wissen

  • #3: Auf den Spuren von winzigen Meeresbewohnern

    Was können winzigste Meeresbewohner über das Meer der Vergangenheit verraten? Und wie kommt man überhaupt an sie ran – ganz besonders, wenn sie gar nicht mehr sichtbar erhalten sind? Das ist Aufgabe von Linda Armbrecht. Wie sie diese komplizierte Forschung bewältigt und dabei noch die Joides auf Hochglanz bringt? Lest selbst! Wie Thomas bin ich als Teil der Wissenschaftler-Besatzung gerade ...

    weiterlesen...

    Aus Scotiasee

  • #2: Klimageschichte im Schlamm

    Endlich konnte die JOIDES Resolution vom Bunkerterminal in Cabo Negro ablegen – die Bohrungen können beginnen. Dass man sich dabei trotz sorgfältiger Vorbereitung nie sicher sein kann, was ans Tageslicht kommt, berichtet Thomas Ronge in seinem zweiten Logbuch-Eintrag. Solitäre Tiefsee- oder Kaltwasserkorallen sehen aus wie kleine, graue, etwa fünf Zentimeter lange Eishörnchen. Diese ...

    weiterlesen...

    Aus Scotiasee