• Risse kündigen Abbruch am Petermann-Gletscher an

    Risse in der schwimmenden Eiszunge des Petermann-Gletschers im äußersten Nordwesten Grönlands deuten auf einen weiteren Abbruch eines großen Eisberges hin. Wie Glaziologen des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) in einer neuen Studie berichten, hat sich seit einem Eisberg-Abbruch im Jahr 2012 das Fließtempo des Gletschers um durchschnittlich 10 ...

    weiterlesen...

    Aus News

  • Geo-Termine des Monats

    Wann, wo, was – die Hotspots der Geowissenschaften im Februar: In Brüssel trifft sich die europäische Klimaforschung zum Austausch und in der Eifel findet ein Workshop zum größten deutschen Vulkan statt. Zwei interessante Konferenzen in den USA widmen sich dem Weltraumwetter und der ...

    weiterlesen...

    Aus News

  • Amöbenkooperation im Paläoproterozoikum

    Vor der Entstehung vielzelliger Organismen im Ediacarium und Kambrium gibt es nur winzige Spuren des Lebens auf der Erde. Dabei umfasst diese Phase des einzelligen Lebens gut und gern drei Milliarden Jahre. Mitten aus dieser unendlichen Einzellerperiode stammen zentimeterlange Fossilien von Bewegungsspuren, die ein Forscherteam jetzt in den Abhandlungen der US-Akademie der Wissenschaften ...

    weiterlesen...

    Aus Wissen

  • Überraschende Wellen vom Stromboli

    Der Stromboli ist von den großen italienischen Vulkanen der unbekannteste, allerdings auch der aktivste. Seit 1934 ist der Vulkan nicht zur Ruhe gekommen, auch wenn es nur selten zu größeren Ausbrüchen kam. Dass der Inselvulkan durchaus heftiger sein kann, zeigen italienische Forscher in den aktuellen "Scientific Reports" von "Nature". Dort berichten sie von insgesamt drei bislang unbekannten ...

    weiterlesen...

    Aus Wissen

  • Bebeninformation nach wenigen Minuten

    Die niederrheinische Bucht ist neben dem Oberrheintal die am stärksten durch Erdbeben gefährdete Region Deutschlands. Seit 2015 betreibt daher der Landeserdbebendienst Nordrhein-Westfalen ein automatisches Alarmsystem, das binnen Minuten Bebenmeldungen generiert und an die zuständigen Behörden versendet. Auf einer Vortragsveranstaltung wurde jetzt eine Zwischenbilanz gezogen. Am 9. September ...

    weiterlesen...

    Aus Wissen

  • Computer als Hilfswissenschaftler

    Die moderne Klimaforschung ertrinkt in der Datenflut aus Satelliten, Sensornetzen und Modellrechnungen. Das gilt nicht nur für die Wissenschaftler, sondern gerade auch für ihre wichtigsten Instrumente, die Klimamodelle. Um die wachsende Informationsmenge verarbeiten und auch in ihre Projektionen einspeisen zu können, setzen Forscher inzwischen auf Künstliche Intelligenz. Mit Verfahren wie data ...

    weiterlesen...

    Aus Wissen

  • #6: Abschied von Bord der Poseidon

    Die Expedition POS531 ist beendet. Ein letztes Mal berichten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler um Fahrtleiter Morten Iversen von Bord. Über eines der ältesten meereswissenschaftlichen Geräte, über die gemeisterten Hürden des jungen Teams und über das Herz dieser Ausfahrt: Forschungsteam und Schiffsmannschaft! Es ist ruhig an Bord geworden. Wir schreiben den 31. Januar 2019. Die FS ...

    weiterlesen...

    Aus Mauretanisches Schelf

  • #5: Final Countdown

    Die letzte Station von Expedition POS531 wird angesteuert: Probe Nummer 1271 liegt auf Eis, das Sonnendeck darf seinem Namen endlich einen Tag lang Ehre machen und allmählich rückt das Ende dieser Ausfahrt in Sicht. Doch eine Frage muss noch geklärt werden: Wie wird Kohlenstoffdioxid überhaupt als Biomasse im Ozean gespeichert? 27. Januar 2019, neun Uhr abends. Es herrscht reges Treiben auf ...

    weiterlesen...

    Aus Mauretanisches Schelf