• Warten auf den vollständigen Bruch

    Nepal wurde 2015 von einem Beben der Magnitude 7,8 heimgesucht. Doch dem Land könnten noch weitaus stärkere Erdbeben drohen. Das schließen ETH-Forscher aus Simulationen mit einem neuen Modell, welches die Vorgänge in der Bruchzone zwischen der Eurasischen und der Indischen Platte abbildet. Im April 2015 schüttelte es in Nepal und besonders in der Region um die Hauptstadt Kathmandu gewaltig. ...

    weiterlesen...

    Aus News

  • Ostsee könnte zurück in guten Zustand gelangen

    In dem größten Modellvergleich, der jemals für die Ostseeregion durchgeführt wurde, kam jetzt ein internationales Autorenteam um den Warnemünder Ozeanographen Markus Meier zu dem Ergebnis, dass ein guter Zustand der Ostsee-Umwelt erreicht werden kann, wenn die im Ostseeaktionsplan vorgesehenen Maßnahmen zur Reduktion der Nährstoff-Einleitung konsequent umgesetzt werden. Die Forschenden ...

    weiterlesen...

    Aus News

  • Mehr Regengüsse und mehr Trockenheit

    Eine Zunahme der Unwetter prophezeien Klimaforscher unter den Bedingungen des menschengemachten Klimawandels. Eine US-Amerikanerin und ein Schweizer haben jetzt genauer untersucht, was diese Aussage in der Realität bedeuten dürfte. Sie fanden, dass sich vor allem die schwersten Unwetter verstärken werden, und dass sich die Niederschläge noch mehr konzentrieren als bislang schon. Die Studie ist in ...

    weiterlesen...

    Aus Wissen

  • Nebenwirkungen unbekannt

    In Kattowitz haben die versammelten Delegierten der 24. UN-Klimaschutzkonferenz immerhin eine "Gebrauchsanweisung" verabschiedet, wie die Reduktionsziele in Sachen Treibhausgase erreicht werden können. Am grundsätzlichen Problem ändert das Ergebnis jedoch nichts: Die Reduktionen sind vermutlich zu niedrig angesetzt, um das eigentliche Ziel zu erreichen, nämlich die Klimaerwärmung auf 1,5 oder ...

    weiterlesen...

    Aus Wissen

  • Gut isoliert im jurassischen Ozean

    Die Anzeichen verdichten sich immer mehr, dass zumindest manche der Reptilien aus der Dinosaurierzeit warmblütig waren. Ein internationales Forscherteam hat in einem Ichthyosaurier-Fossil aus dem Steinbruch Holzmaden direkt unter der Haut Speck gefunden, wie er auch bei heutigen Walen und Robben vorkommt. Die Forscher veröffentlichten ihre Ergebnisse in "Nature". Den heutigen Meeressäugern ...

    weiterlesen...

    Aus Wissen

  • Ungewöhnlicher Tsunami in Sulawesi

    Am frühen Abend des 28. Septembers erschütterte ein Erdbeben der Stärke 7,5 die indonesische Insel Sulawesi. Das Epizentrum des Bebens lag an Land, nördlich des besonders bei Tauchtouristen beliebten Palu. An manchen Stellen der 400.000 Einwohner zählenden Stadt wurde bei dem Erdstoß der Grund um sieben Meter versetzt. Womit keiner rechnete: Keine drei Minuten nach dem Beben rollte ein Tsunami ...

    weiterlesen...

    Aus Wissen

  • #7: Der Forscher mit dem Gespür für Korallen

    Ein letzter Tag, ein einziger Tauchgang – doch Poseidon und Co-Fahrtleiter André Freiwald vom Senckenberg Forschungsinstitut sei Dank: Die Expedition M151 ATHENA endet mit einer sensationellen Entdeckung! Am letzten Stationstag unserer Expedition endet unsere ATHENA-Mission mit einem letzten, kurzen Blick in die Unterwasserwelt des Kleinen Meteor Seebergs. Der kleine Bruder des Großen Meteor ...

    weiterlesen...

    Aus Azoren

  • #6: Unser kleiner blauer Freund

    Neben einer hervorragenden wissenschaftlichen und seemänischen Crew braucht es für eine Expedition wie M151 auch erstklassige Gerätschaften. Die Aufgabe, die kostbaren Proben vom Meeresboden zu bergen, fällt an Bord der Meteor dem kleinen blauen Backengreifer zu. Und die erfüllt er bei Wind und Wetter. Was wären wir nur ohne ihn? Unser kleines blaues Metallwunder – es leistet uns auf dieser ...

    weiterlesen...

    Aus Azoren