02. Jul. 2018
Leinen los vom Dokkeskjaerskaien und Fahrt voraus Richtung Sula Riff.

Leinen los vom Dokkeskjaerskaien und Fahrt voraus Richtung Sula Riff.

Die Poseidon ist zu einer Ausfahrt in die Norwegische See aufgebrochen. Am Wochenende hat das Forschungsschiff den Hafen von Bergen verlassen und nimmt Kurs auf das Sula Riff, die erste Station. Auf dem Plan stehen Untersuchungen der Kaltwasserkorallen. Eine Begrüßung von Fahrtleiterin Janina Büscher.

Liebe Leserinnen und Leser,

nun endlich ist alles an Forschungsequipment ausgepackt, verstaut und seefest gemacht, also gut festgezurrt; die letzten Besatzungsmitglieder, das Forschungsteam und eine Gruppe von Kameraleuten sind an Bord: Unsere Reise kann beginnen!

Wir sind schon sehr gespannt auf das Gelingen unserer Forschungsvorhaben in den Norwegischen Küstengewässern und am Kontinentalschelf, wo wir ausgedehnte Kaltwasserkorallenriffe vorfinden. "Wir", das sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Forschungsinstituten von Deutschland, über Norwegen, den Niederlanden bis hin zu den USA. In den nächsten drei Wochen werden wir uns alle mit Beiträgen zu verschiedenen Aspekten der Reise vorstellen.

Laden und Positionieren des Forschungsequipments durch die Decksmannschaft.

Laden und Positionieren des Forschungsequipments durch die Decksmannschaft.

Bild: J. Büscher
Kapitän Helge Volland beim Ablegen am Fahrstand.

Kapitän Helge Volland beim Ablegen am Fahrstand.

Bild: J. Büscher
Sonnenuntergang am Dokkeskjaerskaien in Bergen (Norwegen).

Sonnenuntergang am Dokkeskjaerskaien in Bergen (Norwegen).

Bild: J. Büscher
1 / 3

Laden und Positionieren des Forschungsequipments durch die Decksmannschaft.

Bild: J. Büscher

Kapitän Helge Volland beim Ablegen am Fahrstand.

Bild: J. Büscher

Sonnenuntergang am Dokkeskjaerskaien in Bergen (Norwegen).

Bild: J. Büscher

Der Norwegische Sommer hat sich von seiner besten Seite gezeigt und unser Forschungsschiff (FS) Poseidon und Fahrtgäste mit Sonnenschein begrüßt. Hoffentlich bleibt das so, damit wir auf unserer Reise alle geplanten Forschungsaktionen machen können. Nun steht uns erst einmal der Transit mit voraussichtlich 7 m/s Windstärke bevor, gegen die wir anfahren müssen. Aber wir sind guter Dinge, dass das Wetter mitspielt und wir gut an der ersten Station, am Sula Riff ca. 80 nautische Meilen vor Trondheim, ankommen.

Und damit Ahoi und viel Spaß beim Verfolgen unseres Blogs

Janina Büscher
Fahrtleiterin