29. Okt. 2019
Geologin Bettina Landsmann vor der FS Sonne.

Geologin Bettina Landsmann vor der FS Sonne.

Am 31.10.2019 läuft das deutsche Forschungsschiff FS SONNE in Port Louis auf Mauritius aus, um mithilfe rohstoffgeologischer Explorationstechniken Metallsulfidvorkommen zu identifizieren, die unterhalb der Austrittsstellen ehemals aktiver heißer Quellen am Meeresboden entstanden sind. Für planeterde berichtet live von Bord Bettina Landsmann von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR). Die Expedition leiten wird Dr. Ulrich Schwarz-Schampera vom BGR.

Im Juli 2014 wurde der im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gestellte Lizenzantrag der BGR für polymetallische Sulfide für eine Fläche von 10,000 km², aufgeteilt in 100 Blöcken mit 10 x 10 km Kantenlänge, im südwestlichen Indischen Ozean auf der Jahresversammlung der Internationalen Meeresbodenbehörde (ISA) angenommen. Ein entsprechender Explorationsvertrag mit der ISA wurde im Mai 2015 unterzeichnet. Auf dieser Basis darf die BGR für eine Laufzeit von 15 Jahren das Gebiet südöstlich von Mauritius gezielt und exklusiv rohstoffwirtschaftlich erkunden.

Dazu gehören neben der konkreten Abschätzung des Rohstoffpotenzials auch umfangreiche Untersuchungen zum Schutz und Erhalt der marinen Umwelt. Ziel der Erkundung ist es, mit Hilfe moderner rohstoffgeologischer Explorationstechniken Metallsulfidvorkommen zu identifizieren, die unterhalb der Austrittsstellen ehemals aktiver heißer Quellen am Meeresboden ("schwarze Raucher") entstanden sind. Die Ausfahrt SO271 widmet sich neben begleitenden Umweltuntersuchungen der detaillierten Erkundung der südlichen Zentral- und nördlichen Südostindischen Rücken sowie der geophysikalischen Detailkartierung bekannter Sulfidvorkommen. Die Ausfahrt wird in zwei Fahrtabschnitten durchgeführt. Leg SO271/1 konzentriert sich auf die Sulfidexploration und die petrologische Beprobung an tektonischen Blöcken entlang des Spreizungsgrabenrandes in größerer Entfernung zu den CIR und SEIR Spreizungszentren. Leg SO271/2 führt wesentlich elektromagnetische Vermessungen an den bekannten KAIREI, KAIMANA und ALPHA Sulfidgebieten durch. Die Explorationsarbeiten werden bei beiden Abschnitten von Umweltarbeiten und (paleo)ozeanographische Untersuchungen begleitet.


Quelle: Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR)