Am 6 März 2020 macht sich das Forschungsschiff SONNE auf den Weg in die Region des "Marion Rise" am Südwestindischen Rücken (SWIR) im südlichen Indik, eines der größten ozeanischen Plateaus im globalen, ozeanischen Rücken-System. Ziel der Expedition unter Leitung von Dr. Jürgen Köpke von der Leibnitz-Universität Hannover ist zu testen, ob diese bathymetrische Anomalie durch den isostatischen Aufstieg eines verarmten Mantelresiduums aus einem früheren Aufschmelzereignis hervorgegangen, oder ob das Plateau durch eine hohe Krustenproduktion als Folge eines hochgradig aufgeschmolzenen Mantels entstanden ist.

Mike Cheadle (Wyoming University, links) und Daniele Brunelli (Universität Modena, rechts) beim Übertragen von Strukturdaten vom Aufschluss auf jene orientierte Proben, die mit dem Bremer ROV "Quest" (Remotely Operated Vehicle) genommen wurden. Dazu ist es notwendig, das Video des entsprechenden Tauchganges genau zu analysieren.

Wochenbericht Nr. 4: Abbruch und Aufbruch Nach der Entscheidung, Expedition SO273 wegen der SARS-COVID19 Pandemie vorzeitig zu beenden, wurden keine weiteren wissenschaftlichen Stationen gefahren, so dass die Kartierungsarbeiten, sowie die Probenahme mittels ...

Pilar Valsera-Moreno (WWU Münster), Marcel Hanisch (FAU Erlangen), Daniele Brunelli (Universität Modena), Marie Klose (Universität Hannover, von links nach rechts) beim Charakterisieren und Beschreiben der Basalte.

Wochenbericht Nr. 2: Ein Beitrag von Jürgen Köpke In der zurückliegenden Woche wurden erfolgreich verschiedene Untersuchungen im westlichen Teil des südlichen Arbeitsgebietes durchgeführt, mit einem Fokus auf die an das zentrale Rückental angrenzenden Hänge. ...

Der Dredgevorgang.

Ein Beitrag von Mona Weyrauch In der Nacht von Mittwoch (11.3) auf Donnerstag wurden die ersten 2 Dredges ausgeführt. Bei einem Dredgevorgang wird ein Stahlnetz eine bestimmte Strecke über den Meeresboden gezogen und lose Gesteinsbrocken werden dabei ...

Satellitenbild der Insel Marion.

Wochenbericht Nr. 1: Ein Beitrag von Jürgen Köpke Die Expedition SO273 zielt auf geophysikalische, petrologische und tektonische Untersuchungen am ultra-langsam spreizenden Südwest-Indischen Rücken in der Umgebung des Marion Rises im südlichen Indischen ...

Prof. Dr. Jürgen Koepke (2.v.r.) von der LUH war bereits im Frühjahr 2019 mit einem internationalen Team im Untersuchungsgebiet Marion Rise unterwegs und hat Proben vom Meeresboden genommen.

Das deutsche Forschungsschiff SONNE ist im März und April 2020 erstmals unter Leitung der Leibniz Universität Hannover unterwegs. Aus Hannover zum südwestindischen Rücken: Ein Team des Instituts für Mineralogie der Leibniz Universität Hannover (LUH) ist vom ...