27. Jun. 2018
Ein Weißspitzen-Riffhai, der das Schiff einen ganzen Tag lang begleitet hat.

Ein Weißspitzen-Riffhai, der das Schiff einen ganzen Tag lang begleitet hat.

3,5 Wochen haben 35 Forschende an Bord der Sonne verbracht um den Ton­ga-In­sel­bo­gen, ein Un­ter­was­ser­ge­bir­ge mit Dut­zen­den von ak­ti­ven und in­ak­ti­ven Vul­ka­nen, an 131 Stationen zu untersuchen. Für einen Tag war auch ein Hai mit dabei. Das Resümee in Zahlen.

Mittlerweile befinden wir uns schon wieder auf dem Transit zurück nach Suva, Fidschi, wo wir morgen früh gegen 8:00 Uhr einlaufen werden. Wir freuen uns schon mit "Bula" begrüßt zu werden (fidschi für "Hallo"). Alle Zargeskisten sind gepackt, im Container verstaut und gesichert. Nun werden noch die Labore gereinigt, letzte Daten ausgewertet, der Fahrtbericht geschrieben und Kammern aufgeräumt bevor wir am Donnerstag das Forschungsschiff Sonne - unsere Heimat für die letzten vier Wochen - verlassen müssen.

Die Expedition war sehr erfolgreich und insbesondere die Promovierenden und Post-Docs an Bord haben viel Material, um in den kommenden Jahren ihre Dissertationen und Publikationen zu schreiben.

Gruppenbild des Forschungsteams der Sonne-Ausfahrt SO263

Gruppenbild des Forschungsteams der Sonne-Ausfahrt SO263.

Bild: W. Borchert
Foto der SONNE, mit einer Drohne aufgenommen.

Foto der SONNE, mit einer Drohne aufgenommen.

Bild: S. Meinecke
1 / 2

Gruppenbild des Forschungsteams der Sonne-Ausfahrt SO263.

Bild: W. Borchert

Foto der SONNE, mit einer Drohne aufgenommen.

Bild: S. Meinecke

Hier noch ein paar Zahlen zu unser Ausfahrt:

  • 35-köpfiges Forschungsteam
  • 21 Arbeitstage
  • 131 Stationen
  • 17 MARUM-QUEST Tauchgänge
  • 62 TV-Greifer Stationen
  • 22 Einsätze für das Vulkanitstoßrohr
  • 19 mal kam der Kranzwasserschöpfer (CTD) zum Einsatz
     
  • 3000 Liter Wasser hat die CTD-Sonde an Deck gebracht
  • 300 Gesteinsproben und 50 Sulfidproben wurden vom Meeresboden genommen
  • 162 separate Fluid- und Plume-Proben mit mehr als 500 Unterproben wurden bearbeitet
  • 334 Grad Celsius hatte die heißeste Fluidprobe
  • 277 Muscheln wurden gesammelt, wovon 140 direkt an Bord seziert worden
  • 116 Zargeskisten mit wissenschaftlichem Equipment befinden sich in 2 Containern
     
  • 4000 Eier haben wir gegessen
  • 500 kg Fleisch wurden verarbeitet
  • 405 Liter Kaffee haben wir getrunken
     
  • 2 Inseln sorgten für Abwechslung im ewigen Blau 
  • 1 Hai hat die SONNE einen Tag lang begleitet

In zwei Monaten heißt es dann: Container und Kisten auspacken. Wobei einige von uns schon wieder an Packlisten für die nächste Expedition denken...