Warum sind vor 56 Millionen Jahren die Temperaturen auf der Erde sprunghaft angestiegen? Eine Expedition im Rahmen des internationalen Bohrprogramms IODP ist heute (6.1.2020) in den Südpazifik aufgebrochen, um genau diesem Klimaereignis auf den Grund zu gehen. Ziel der Fahrt, geleitet von Dr. Ursula Röhl vom MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen und Dr. Debbie Thomas von der Texas A&M University (USA), ist es, eine möglichst zusammenhängende Aufzeichnung der Klimageschichte zu erhalten.

Die beiden Co-Chiefs der Expedition 378, Ulla Röhl und Deborah Thomas.

Tatsächlich haben wir am Dienstag gegen Mittag das Atoll Îles Maria mit den vier Inseln im Vorbeifahren gesehen. Eine interessante Abwechslung im Arbeitsablauf gegen Ende der Expedition, wo das Fertigstellen der Berichtstexte, -tabellen und -Abbildungen sowie ...

Die Nachbarinsel Moorea.

Unsere Expedition stand zunächst unter keinem guten Stern: Erst führten defekte Schiffspropeller 2018 dazu, dass die Expedition um ein Jahr und zwei Monate verschoben wurde. Dann traf pünktlich zu Weihnachten 2019 die nächste Hiobsbotschaft ein, dass der ...

Morgenstimmung.

Forschungsbohrfahrten im Rahmen der Ozeanbohrprogramme gibt es inzwischen seit mehr als 50 Jahren. Ein wesentliches Merkmal sind internationale Wissenschaftler*innen-Teams mit Teilnehmer*innen aus allen (momentan) 23 Mitgliedsländern. (Siehe ...

Kurz vor Beginn eines Science Meetings im Konferenzraum um die Mittagszeit, mit Teilnehmer beider Schichten.

In den vergangenen Tagen haben je um die Mittagszeit, dem Tages-Schichtwechsel, Science Meetings stattgefunden. Diese waren angesetzt, um über Ergebnisse der einzelnen Labore zu berichten. In dem straffen Schichtplan sind die meisten Teilnehmer*innen bisher ...

Morgenstimmung.

In den Laboren wird intensiv an den Bohrkernen und Proben gearbeitet und Präsentationen für ein größeres Ergebnistreffen vorbereitet. Am Montag war aufgrund der Wetter- und Windbedingungen ein sehr unruhiger Tag an Bord. Als wir auf unserer Reise nach ...

Driller Glen Barrett steuert aus der Kabine heraus den Bohrvorgang und beobachtet in diesem Moment die Bergung eines weiteren 10 Meter Bohrkerns.

Expedition 378 bohrt in den Ozeanboden, um mehr über die Sedimente und die darin enthaltenen Informationen zu erfahren. Wie läuft das eigentlich im Einzelnen ab? Der Ozeanboden befindet sich an unserer Bohrlokation in ungefähr 1.221 Meter Wassertiefe. Das ...

 Auf der Bohrplattform der JR. Auf der Bohrplattform der JR.

Wer ist hier eigentlich so alles an Bord? Wer sind die Personen, die den Schiffsbetrieb, das Bohren, die Labore und die Servicebereiche 24 Stunden am Tag und das sieben Tage die Woche stemmen? Ich kann verraten, das insgesamt immerhin 118 Menschen an Bord ...

Der orangefarbene Windsack zeigt an: Draußen ist es ungemütlich, denn die "Roaring Forties" lassen grüßen.

Auf gar keinem Fall, es gibt jeden Tag viel Neues zu entdecken und sich möglichen erforderlichen Änderungen im Ablauf zu stellen. Wir haben inzwischen zahlreiche Bohrkerne an Bord (mehr Informationen dazu in den Tages- und Wochenberichten auf ...

Kernbeschreibung (Simon, Australien, und Swaatje, Deutschland).

Die Wissenschaftler*innen an Bord untersuchen das Kernmaterial ganz genau durch eine ganze Serie von Messungen. Unterstützt werden wir dabei durch die Techniker an Bord, die uns während des Transits bei den Tests und Übungsdurchgängen an den Instrumenten zur ...

Team Bildung und Öffentlichkeitsarbeit.

Das 30-köpfige Team an Bord der JOIDES RESOLUTION besteht aus Forschenden und Wissenschaftskommunikatoren*innen und deckt über die Dauer der Expedition 378 eine Reichweite an Aufgaben ab, die insgesamt zum Erfolg dieser Expedition beiträgt. Aufgeteilt in ...

Ein Bohrkernabschnitt mit Endkappen auf dem Catwalk, kurz bevor dieser ins Labor genommen wird.

Vorgestern, kurz nach 21 Uhr Ortszeit war es dann soweit, der erste Bohrkern kam an Bord. Alle Teilnehmer*innen der Mittag bis Mitternacht-Schicht – Laurel hatte mich eine halbe Stunde vorher geweckt, damit ich diesen Moment nicht verpasse – waren begeistert, ...

Wir sind da: die Umgebung der Bohrlokation bei Ankunft.

So langsam wird es nochmal richtig spannend, um 7:00 Uhr Ortszeit sind es nur noch 42 Meilen bis zur Bohrlokation. In wenigen Stunden werden wir ankommen, nachdem wir in neun Tagen insgesamt 2.249 Seemeilen zurückgelegt haben – das entspricht in etwa der ...

Sonnenuntergang: Willkommen in den „Roaring Fourties“ – Wellen rollen auf die JR zu, aber der Sonnenaufgang ist phänomenal.

Bei 42°S / 176°E, ungefähr auf der Höhe zwischen der Nord- und Südinsel von Neuseeland, wird es gegen 4 Uhr Ortszeit langsam ungemütlicher, erste Anzeichen der sogenannten "Roaring Fourties"? Es sind die Auswirkungen der Winde durch die Cook-Straße, der ...

Die Messung der Intensität des geomagnetischen Feldes ist nur außerhalb jeglicher sogenannter Ausschließlicher Wirtschaftszonen möglich.

Unsere 2.249 Seemeilen weite Fahrt von Lautoka, Fidschi zur Bohrlokation südlich von Neuseeland dauert etwa neun Tage. Wie verbringen wir diese Zeit an Bord? Keine Sorge, es ist so viel zu tun! Wir haben inzwischen an einer Rettungsbootübung teilgenommen und ...

Erste Sicherheitsübung an Bord der JR – ausgestattet mit Helm, Sicherheitsweste und festen Schuhen.

Ein Schiff, 30 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus zwölf Nationen mit einem gemeinsamen Ziel: Südpazifik! Am 6. Januar stechen wir mit der JOIDES Resolution ("JR") in See mit Kurs gen Süden. Aus tropischen Gefilden in Fidschi machen wir uns auf die ...

Ihr Zuhause für die die kommenden Wochen: Fahrtleiterin Ursula Röhl, Expeditionsmanagerin Laurel Childress und Fahrtleiterin Debbie Thomas auf der Gangway der JOIDES RESOLUTION.

Die JR kehrte am Tag meiner Ankunft auf Fidschi erst wieder nach auf See überstandenem Sturm in den Hafen von Lautoka zurück, und nach diesem dunkelgrauem und aufgrund des Dauerregens sehr schwülem Montag schien am nächsten Tag bei viel angenehmerer, leichter ...

Neujahr unter Palmen.

Ein paar Tage vor Weihnachten begann der sonst allgegenwärtige Emailstrom zu versiegen, und so langsam setzte etwas Entspannung ein. Die Planungen und aufwändigen Vorbereitungen für IODP Expedition 378 standen und die Gedanken waren eher bei der persönlichen ...

An Bord der JOIDES RESOLUTION kehrt das internationale Team zu einer für die Klimaforschung wichtigen Bohrlokation zurück. Südlich von Neuseeland wurde 1973 ein Kern gewonnen, der erstmals das Auf- und Ab des Klimas der Erdneuzeit zeigte.

Warum sind vor 56 Millionen Jahren die Temperaturen auf der Erde sprunghaft angestiegen? Eine Expedition im Rahmen des internationalen Bohrprogramms IODP ist heute (6.1.2020) in den Südpazifik aufgebrochen, um genau diesem Klimaereignis auf den Grund zu ...