Am 20. Januar 2020 laufen vier Forschungsschiffe nach Barbados aus, darunter die Maria S. Merian. Dies geschieht im Rahmen von EUREC4A, einer europäischen, weltweit einzigartigen Feldstudie, die mit Beteiligung von mehr als 30 nationalen und internationalen Partnern mit vier Max-Planck-Instituten, vier Universitäten, drei Helmholtz-Einrichtungen, einem Leibniz-Institut sowie dem Deutschen Wetterdienst durchgeführt wird. EUREC4A ist die erste Feldstudie, die spezifische Hypothesen testet, die auf eine Zunahme der globalen Erwärmung bei einer Abnahme der Passatbewölkung hinweisen.

Hier wird ein Gleiter geborgen.

Ein Beitrag von Melina Mehlmann Die letzte Woche unserer Ausfahrt hat begonnen und die Wirbeljagd zielt auf einen Wirbel im Osten von Trinidad und Tobago, Eddy2. Der Trick beim Fangen von Eddy2 besteht darin, zunächst seine Dimensionen mithilfe von ...

Aussicht mit Cloudkite-Ballon.

Ein Beitrag von Johannes Güttler Stellen Sie sich vor, Sie möchten am Sonntag schön grillen, aber der Wetterbericht scheint ziemlich unentschlossen zu sein, ob es regnen wird oder nicht. Sie fragen sich: "Wie schwer kann es sein, vorherzusagen, ob es regnet? ...

Ruben und Jochen installieren das Messgerät.

Ein Beitrag von Jochen Horstmann, Ruben Carrasco-Alvarez (beide Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Institut für Küstenforschung) und Klaus Reus (GEOMAR). Es dreht sich und dreht sich und dreht sich: 24/7 rotiert unser Doppler-Radar nun auf der MARIA S. MERIAN und ...

Radiosonde direkt nach der Veröffentlichung.

Ein Beitrag von Markus Ritschel  Vor ein paar Tagen fuhren wir wieder nach Norden. Wir befinden uns jetzt in einem Gebiet, in dem auch das Forschungsschiff Meteor und das Forschungsflugzeug HALO operieren. HALO kreist jeden zweiten Tag über unseren Köpfen ...

Der Max-Planck-Cloud-Kite-Ballon wird während der MSM89 bereit gemacht.

Ein Beitrag von Claudia Acquistapace - Aus dem Italienischen übersetzt Wie stellt man sich sie vor, die Seeleute von 2020? Ich wollte das klassische Stereotyp von geschwärzten Männern nicht glauben, groß wie Kleiderschränke, stark und voller Tätowierungen. ...

Das CTD während des Sonnenaufgangs.

Ein Beitrag von Melina Mehlmann Die letzten Tage waren stark von der Suche nach "Eddy" geprägt. Wie sieht er aus? Was sind seine Dimensionen? Wo versteckt er sich? Für die Eddy-Suche haben wir alle unsere Ressourcen verwendet. Mittlerweile werden sechs ...

Das Meer klopft, schnarcht und spuckt.

Ein Beitrag von Claudia Acquistapace  Ich kann nicht schlafen. Wie könnte ich, es ist 8 Uhr. Ich liege im Bett, und unter mir, überall um mich herum, schlägt, keucht und spuckt das Meer. Ich spüre die Kraft des Wassers, das in die Hülle dieses Schiffes ...

Das sehnliche Warten auf Regen.

Ein Beitrag von Claudia Acquistapace Gestern haben wir das Setup des W-Band-Radars geändert, um die Wolken besser sehen zu können. Ich (Claudia Acquistapace) interessiere mich für geschwollene Wolken, wie z. B. in Cartoons. Es ist unglaublich, dass diese ...

Die Ballons "Augsburg" und "Tiny 1".

Ein Beitrag von Eberhard Bodenschatz Am 19. Januar haben wir einen Testflug mit Tiny 1 (T1, das 250 m3 Helikite), und dem sphärischen 180 m3 Schwimm-Ballon "Augsburg" gemacht. Das lief okay. Der sieben Meter lange angebundene spährische Ballon ist nicht so ...

Der Ausblick von Bord der Maria S. Merian.

Ein Beitrag von Claudia Acquistapace von Bord der Maria S. Merian In den letzten Tagen habe ich gelernt, was Seekrankheit wirklich ist. Und auch, dass sie vorüber geht. Ich meine, na gut, ich brauche immer noch kleine Pausen, während ich das hier schreibe, ...

Die ersten Tage auf Barbados haben wir dafür genutzt, unsere menschlichen Sonnenbatterien aufzuladen, um an Bord jederzeit auf Arbeitsmodul schalten zu können. Auf dem Forschungsschiff verlief die Ladung erfolgreich und nachdem wir Boxen ausgepackt und ...

Neben der MARIA S. MERIAN (vorne) ist auch das deutsche Forschungsschiff METEOR (hinten) an der Expedition beteiligt. Das Foto zeigt beide während eines Treffens im Dezember 2019.

Am 20. Januar startet die knapp sechswöchige internationale Feldstudie EUREC4A (Elucidating the role of clouds-circulation coupling in climate) unter Beteiligung des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel. Ziel ist die Überprüfung von Theorien über ...