Einer der ersten Eiskerne, die mit dem neuen Bohrsystem geborgen wurden.

In einem Projekt der Europäischen Union haben Forschende von 14 Institutionen in zehn europäischen Ländern im Eis der Antarktis drei Jahre lang nach einem Ort gesucht, an dem sie am besten die Klimageschichte der letzten 1,5 Millionen Jahre untersuchen ...

Wann, wo, was – die Hotspots der Geowissenschaften im April: In Wien trifft sich die Geologie-Gemeinde zum zweitgrößten Fachtreffen der Welt nach der AGU-Herbsttagung. Weltweit stellen wir drei Konferenzen zu Rohstoffen vor sowie eine internationale ...

Polarflugzeuge Polar 5 im Einsatz.

Während in Deutschland allmählich der Frühling Einzug hält, brechen Forscher des Alfred-Wegener-Instituts in die Arktis auf, um der Klimaerwärmung auf den Grund zu gehen. Im Fokus ihrer Kampagne Arctic aircraft campaign Arctic Boundary Layer Fluxes (AFLUX) ...

Fridays for Future

In einer gemeinsamen Stellungnahme unterstützen mehr als 12.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz die Klimabewegung "Fridays for Future". Am Freitag soll eine Liste der unterstützenden Forscher an die ...

Wann, wo, was – die Hotspots der Geowissenschaften im März: In Köln geht es beim gemeinsamen Kolloquium von ICDP und IODP tief unter die Erde, während in den USA Lagerstättenkundler und Geophysiker bei zwei interessanten Treffen diskutieren. Und in Vietnam ...

Die Feenkreise betrachtet aus der Luft. Sie bilden in diesem ariden Gebiet eine zusätzliche Wasserquelle, denn das Regenwasser fließt zu den Gräsern am Rand.

Feenkreise sind runde Lücken im ariden Grasland, die sehr gleichförmig über die Landschaft verteilt sind und nur entlang der Namib-Wüste im südlichen Afrika und in Australien vorkommen. Um die Entstehungsursache dieser außergewöhnlichen räumlichen Muster ...

Die nahegelegene Spiralgalaxie M106 in einem optischen Bild, mit LOFAR-Radioemission überlagert. Die hellen Funkstrukturen im Zentrum der Galaxie sind keine echten Spiralarme, sondern vermutlich auf die Aktivität aus dem zentralen supermassiven Schwarzen Loch der Galaxie zurückzuführen.

Ein internationales Team von mehr als 200 Astronominnen und Astronomen aus 18 Ländern hat erste Karten einer Himmelsdurchmusterung von bisher unerreichter Empfindlichkeit mit dem Radioteleskop "Low Frequency Array" (LOFAR) veröffentlicht. Die Karte enthüllt ...

Luftaufnahme des Store-Gletschers, Westgrönland (uummannaq fjord) (Foto: Coen Hofstede)

Risse in der schwimmenden Eiszunge des Petermann-Gletschers im äußersten Nordwesten Grönlands deuten auf einen weiteren Abbruch eines großen Eisberges hin. Wie Glaziologen des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) ...

Wann, wo, was – die Hotspots der Geowissenschaften im Februar: In Brüssel trifft sich die europäische Klimaforschung zum Austausch und in der Eifel findet ein Workshop zum größten deutschen Vulkan statt. Zwei interessante Konferenzen in den USA widmen sich ...

Ein durch das Erdbeben entstandener Riss in der Straße.

Nepal wurde 2015 von einem Beben der Magnitude 7,8 heimgesucht. Doch dem Land könnten noch weitaus stärkere Erdbeben drohen. Das schließen ETH-Forscher aus Simulationen mit einem neuen Modell, welches die Vorgänge in der Bruchzone zwischen der Eurasischen und ...

Die Ostsee am Strand von Warnemünde im Winter 2012.

In dem größten Modellvergleich, der jemals für die Ostseeregion durchgeführt wurde, kam jetzt ein internationales Autorenteam um den Warnemünder Ozeanographen Markus Meier zu dem Ergebnis, dass ein guter Zustand der Ostsee-Umwelt erreicht werden kann, wenn ...