Die nahegelegene Spiralgalaxie M106 in einem optischen Bild, mit LOFAR-Radioemission überlagert. Die hellen Funkstrukturen im Zentrum der Galaxie sind keine echten Spiralarme, sondern vermutlich auf die Aktivität aus dem zentralen supermassiven Schwarzen Loch der Galaxie zurückzuführen.

Ein internationales Team von mehr als 200 Astronominnen und Astronomen aus 18 Ländern hat erste Karten einer Himmelsdurchmusterung von bisher unerreichter Empfindlichkeit mit dem Radioteleskop "Low Frequency Array" (LOFAR) veröffentlicht. Die Karte enthüllt ...

Luftaufnahme des Store-Gletschers, Westgrönland (uummannaq fjord) (Foto: Coen Hofstede)

Risse in der schwimmenden Eiszunge des Petermann-Gletschers im äußersten Nordwesten Grönlands deuten auf einen weiteren Abbruch eines großen Eisberges hin. Wie Glaziologen des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) ...

Wann, wo, was – die Hotspots der Geowissenschaften im Februar: In Brüssel trifft sich die europäische Klimaforschung zum Austausch und in der Eifel findet ein Workshop zum größten deutschen Vulkan statt. Zwei interessante Konferenzen in den USA widmen sich ...

Ein durch das Erdbeben entstandener Riss in der Straße.

Nepal wurde 2015 von einem Beben der Magnitude 7,8 heimgesucht. Doch dem Land könnten noch weitaus stärkere Erdbeben drohen. Das schließen ETH-Forscher aus Simulationen mit einem neuen Modell, welches die Vorgänge in der Bruchzone zwischen der Eurasischen und ...

Die Ostsee am Strand von Warnemünde im Winter 2012.

In dem größten Modellvergleich, der jemals für die Ostseeregion durchgeführt wurde, kam jetzt ein internationales Autorenteam um den Warnemünder Ozeanographen Markus Meier zu dem Ergebnis, dass ein guter Zustand der Ostsee-Umwelt erreicht werden kann, wenn ...

Foto vom 79 N Gletscher, Grönland, aufgenommen 2016 während eines Erkundungsfluges des Polarforschungsflugzeugs Polar 6 des Alfred-Wegener-Instituts.

Der Jülicher Physiker Bo Persson hat eine Theorie zum Gleiten von Gletschereis auf felsigem Boden vorgestellt. Sie beschreibt unter anderem den Einfluss, den wassergefüllte Hohlräume zwischen Eis und Untergrund auf die Gleitgeschwindigkeit haben. Glaziologen ...

Das Auftriebsgebiet im Humboldtstrom vor der Küste Perus gehört zu den produktivsten weltweit. Mithilfe der Kieler Offshore-Mesokosmen-Versuchsanlage KOSMOS sollen im Projekt CUSCO neue Erkenntnisse über sein Funktionieren gewonnen werden.

An den östlichen Rändern des Atlantiks und des Pazifiks sorgt ein kontinuierlicher Auftrieb von nährstoffreichem Tiefenwasser für extrem hohe biologische Produktivität. Wie sich diese Auftriebsgebiete entwickeln, wenn sich aufgrund des Klimawandels ...

Laacher See

In der Osteifel könnten Magmen aus dem oberen Erdmantel in die mittlere und obere Erdkruste aufsteigen. Dies geht aus einer Studie des Erdbebendienstes Südwest mit dem Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ), dem Karlsruher Institut ...

Wann, wo, was – die Hotspots der Geowissenschaften im Januar: In Belgien findet eine hochkarätige Konferenz zum Thema Raumfahrt statt, während ein fünf Jahre dauerndes Projekt in Äthiopien seinen Abschluss feiert.

Wellenhöhen und Isochronen des Tsunami von Honshu, Japan, 2011.

Erdbeben und vulkanische Aktivität hängen auf komplexe Weise miteinander zusammen: Es gibt eine Reihe von Belegen dafür, dass große Erdbeben vulkanische Aktivität auslösen, aber es gibt auch Beispiele für den gegenteiligen Effekt, also für vulkanische ...

Die Entwicklung neuartiger Methoden und Modellierungsansätze, mit deren Hilfe sich Daten, die bei Satellitenmissionen gewonnen werden, noch präziser auswerten lassen, stehen im Zentrum der Untersuchungen der Forschungsgruppe "New Refined Observations of ...