24. Okt. 2018

Wann, wo, was – die Hotspots der Geowissenschaften im November: In den USA wird die Lichtverschmutzung unter die Lupe genommen, während in Brüssel die europäischen Meeresbeobachter ihre weltweiten Initiativen koordinieren.

 

GSA 2018 Annual Meeting

Wann? 4. bis 7. November

Wo? Indianapolis, USA

Was? Die Jahrestagung der Geological Society of America (GSA), der Geologischen Gesellschaft der USA, die dieses Jahr das 130. Mal ausgerichtet wird, ist zwar bei weitem nicht so groß wie die Herbsttagung der AGU, aber ebenso fein in der Qualität.

Weitere Informationen auf der Veranstaltungsseite.

 

IDA 30th Annual General Meeting

Wann? 9. bis 11. November

Wo? Snowbird, USA

Was? Die Hauptversammlung der International Dark-Sky Association (IDA), die bereits zum 30. Mal stattfindet, widmet sich in diesem Jahr einem wichtigen Thema der Astronomie, Biologie und Erdbeobachtung: der Lichtverschmutzung.

Weitere Informationen auf der Veranstaltungsseite.

 

EOOS Conference

Wann? 21. bis 23. November

Wo? Brüssel, Belgien

Was? Alles, was in Europas Meeresbeobachtung Rang und Namen hat, oder mitreden will, trifft sich auf der EOOS Conference, um die vielfältigen Meeresbeobachtungsinitiativen des Kontinents zu koordinieren.

Weitere Informationen auf der Veranstaltungsseite.

 

Young Professionals Summit by EAGE, PESGB and SPE, supported by AAPG

Wann? 26. November

Wo? London, Großbritannien

Was? Die eintägige Nachwuchsförderung des Berufsverbandes European Association of Geoscientists & Engineers (EAGE), der Petroleum Exploration Society of Great Britain (PESGB) und der Society of Petroleum Engineers (SPE) wartet mit einem interessanten Programm rund um die Berufsfelder Gas- und Ölindustrie auf.

Weitere Informationen auf der Veranstaltungsseite.