Kurzname: FS SONNE (SO 161)
Projekt: SPOC: Subduktionsprozesse vor Chile
Laufzeit: 01.07.2001 bis 31.03.2004
Koordination:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe Hannover (BGR)
Stilleweg 2
30631 Hannover

Projektpartner:

Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel (GEOMAR), Dynamik des Ozeanbodens

Programm: Meeres- und Polarforschung
Themenschwerpunkt: Kontinentalränder
Ziele:

Mit dem Verbundvorhaben SPOC (Subduction Processes Off Chile) wird versucht die Prozesse, die im Zusammenhang mit der Subduktion der ozeanischen Platte am Kontinentalrand von Südamerika ablaufen, besser zu verstehen. Dazu wurden exemplarisch zwei Arbeitsgebiete ausgewählt, in denen die entsprechenden Subduktionsbedingungen, die zu Akkretion bzw. Erosion an der Kontinentalplatte oder entsprechenden Mischformen am Kontinentalrand Chiles führen.

Unter Einsatz eines umfangreichen geophysikalischen Messprogramms (Reflexionsseismik, Magnetik, Gravimetrie Geothermie) und geologisch, geochemischer Untersuchungen (Teilprojekt I) sollen Modelle entwickelt werden, die letztlich Aussagen zum Nutzungs- und Gefährdungspotential an aktiven Kontinentalrändern ermöglichen.

Mit Hilfe von seismischen Weitwinkelmessungen und dem Ausbringen eines seismologischen Netzes (Teilprojekt II) soll der Krustenaufbau der ozeanischen Platte und die Erdbebenverteilung untersucht werden, die ebenfalls Aussagen zum Nutzungs- und Gefährdungspotential ermöglichen sollen.

Wochenberichte der Forschungsfahrt finden sich auf der Internetplattform des FS SONNE (BGR).