Kurzname: FS SONNE (SO 230)
Projekt: MOCOM: Asymetrisches Aufbrechen von Gondwana im Mosambik Becken
Laufzeit: 01.10.2013 bis 30.11.2016
Koordination:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI)
Am Handelshafen 12
27570 Bremerhaven

Programm: BMBF Rahmenprogramm Forschung für nachhaltige Entwicklungen (2009)
Themenschwerpunkt: Geowissenschaftliche Untersuchungen
Ziele:

Die SONNE-Fahrt "SO 230 - MOCOM: Asymmetrisches Aufbrechen von Gondwana im Mosambik Becken" hat zum Ziel, die tiefere Struktur des Kontinentalrandes vor Zentral-Mosambik zu erfassen und in entsprechende geodynamische Modelle einzubauen. Zusammen mit dem Somali Becken ist das Mosambik Becken das erste und älteste Ozeanbecken, das beim Gondwana Aufbruch vor ca. 160 Mill. Jahren entstand. Im Detail soll die symmetrisch/asymmetrische Entwicklung der ältesten kontinentalen Riftbecken/Dehnungsphasen vor Mosambik relativ zum konjugierenden Kontinentalrand in der Antarktis (Riiser Larsen See) untersucht werden. Um dies Ziel zu erreichen sind magnetische und tiefenseismische Messungen vor Mosambik geplant.

Ergebnisse: Der Fahrtbericht wird bei der Technischen Informationsbibliothek in Hannover vorliegen und die Wochenberichte der Forschungsfahrt finden sich auf der Internetplattform des FS SONNE (BGR).