Kurzname: GGOS-D
Projekt: Integration der Raumbeobachtungsverfahren als Grundlage eines globalen geodätisch-physikalischen Beobachtungssystems
Laufzeit: 01.09.2005 bis 31.08.2008
Koordination:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! [jetzt ETH Zürich]

GeoForschungsZentrum (GFZ) Potsdam, Department 1 (Geodäsie & Fernerkundung)
Telegrafenberg
14473 Potsdam

Projektpartner:
Programm: Sonderprogramm GEOTECHNOLOGIEN
Themenschwerpunkt: Beobachtung des Systems Erde aus dem Weltraum
Ziele:

Ziel des Projektes ist die Integration der Raumbeobachtungsverfahren als Grundlage eines globalen geodätisch-geophysikalischen Beobachtungssystems.
Durch die Neuverarbeitung aller Beobachtungsdaten der letzten 10 bis 20 Jahre werden zuerst konsistente Zeitreihen geodätisch-geophysikalischer Parameter erzeugt. Die rigorose Kombination (inkl. Atmosphären- und Schwerefeldparameter) dieser Zeitreihen zu Mehrjahreslösungen liefert Referenzsysteme von höchster Genauigkeit. Die darauf basierenden, zeitlich hoch aufgelösten Serien von Stationskoordinaten, Erdorientierungs-, Schwerefeld- und Atmosphärenparametern werden im Detail analysiert, interpretiert und mit externen geophysikalischen Daten validiert.
Die resultierenden, äußerst stabilen Referenzsysteme bilden eine unverzichtbare Basis für das Monitoring des Systems Erde (Erfassen kleinster Änderungen) und für Positionierung/Navigation mit existierenden und zukünftigen Satellitensystemen (Galileo). Die über Jahrzehnte konsistenten Zeitreihen erlauben Aussagen über Veränderungen und Prozesse im System Erde, die in Anbetracht der gesellschaftlichen Relevanz von Naturkatastrophen, Risiko-Minimierung, etc. von unschätzbarem Wert sind.