Kurzname: GOCE-GRAND II
Projekt: GOCE Gravitationsfeldanalyse Deutschland II
Laufzeit: 01.09.2005 bis 31.08.2008
Koordination:

Prof. Dr. R. Rummel [em.]

Technischen Universität München, Institut für Astronomie und Physikalische Geodäsie (IAPG)
Arcisstraße 21
80333 München

Projektpartner:
Programm: Sonderprogramm GEOTECHNOLOGIEN
Themenschwerpunkt: Beobachtung des Systems Erde aus dem Weltraum
Ziele:

Mit dem Start des GOCE-Satelliten im Jahre 2006 wird eine wissenschaftlich außerordentlich bedeutende Satellitenmission beginnen, deren Vorbereitungen bereits seit Jahren vom BMBF unterstützt werden. Mit ihr soll das statische Gravitationsfeld der Erde mit noch nicht erreichter hoher Auflösung und sehr großer Genauigkeit bestimmt werden. Mit den avisierten Zielsetzungen, das aus dem Gravitationspotenzial abgeleitete Geoid soll bis zur halben Wellenlänge von 70 km eine Genauigkeit von kleiner 1 cm aufweisen, ist sie zusammen mit den Altimetrie-Missionen für eine Reihe von anderen Geowissenschaften, z. B. Ozeanographie, Bahn brechend.

Der wesentlich neue Aspekt in GOCE gegenüber den Schwerefeldmissionen CHAMP und GRACE besteht in der Nutzung eines Ensembles von Akzelerometern zur Bestimmung der zweiten Ableitung des Gravitationspotenzials. Die Nutzung dieser neuartigen Beobachtungsmethode und ihre Kombination mit den GPS-Beobachtungen zur Bahnbestimmung ist die wissenschaftliche Herausforderung des Antrags.