Kurzname: IERS
Projekt: Integration der geodätischen Raumverfahren und Aufbau eines Nutzerzentrums im Rahmen des Internationalen Erdrotationsdienstes
Laufzeit: 01.09.2001 bis 31.12.2004
Koordination:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! [jetzt ETH Zürich]

Technischen Universität München, Institut für Astronomie und Physikalische Geodäsie (IAPG)
Arcisstraße 21
80290 München

Projektpartner:
Programm: Sonderprogramm GEOTECHNOLOGIEN
Themenschwerpunkt: Beobachtung des Systems Erde aus dem Weltraum
Ziele:

Das Projekt IERS, als Beitrag zum "International Earth Rotation and Reference Systems Service", dient der Schaffung eines globalen Referenzsystems für Satellitenmissionen und hat das Ziel, eine vollständige Integration und Kombination unterschiedlicher Beobachtungsverfahren in ein konsistentes globales geodätisches Beobachtungssystem durchzuführen.

Die IERS-Produkte können direkt für die bereits genannten Satellitenmissionen und für das Monitoring der Erdachsenstellung und der Erdrotationsgeschwindigkeit sowie Echtzeitüberwachung von Vulkanen, Erdbeben, Gletschern usw. genutzt werden. Weiterhin ist eine Nutzung für GPS, Navigation und Katastrophenmanagement möglich.