Kurzname: CONGO
Projekt: Gashydrate in hemipelagischen Sedimenten
Laufzeit: 01.08.2002 bis 31.03.2004
Koordination:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Universität Bremen, Fachbereich Geowissenschaften (Meerestechnik - Umweltforschung)
Klagenfurter Straße
28334 Bremen

Projektpartner:

Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel (GEOMAR), Dynamik des Ozeanbodens

Programm: Sonderprogramm GEOTECHNOLOGIEN
Themenschwerpunkt: Gashydrate im Geosystem
Ziele:

Das Vorkommen von Gashydraten ist in die Sedimentschichtung eingebunden und kann mit geophysikalischen Verfahren im Detail abgebildet und untersucht werden. Ein integriertes Konzept von Mehrkanalseismik, Ozeanbodensystemen und tiefgeschleppten Sensoren wird für einen quantifizierenden Ansatz verwendet, auf dessen Grundlage eine gezielte, videogeführte und durch Photo/Video Schlitten und Wärmeflussmessungen vervollständigte geologisch-geochemische Beprobung erfolgen soll. Angestrebt wird eine dreiddimensionale Erfassung eines einzelnen Systems.

Eckpunkt des Projektes ist eine mit FS Meteor durchzuführende Expedition, an die sich die Auswertung von Daten und Analysen von Proben anschließen soll.

Ergebnisse: ● Mehrkanal-Reflexionsseismik sowie akustische Profile des Congo Canyon. ● Ozeanboden-Seismometrie und Tomografie. In-situ-Bestimmung physikalischer Parameter, speziell der thermischen Konduktivität und des Wärmeflusses. ● Bestimmung geochemischer Gradienten und der mikrobiellen Aktivität in klastischen Sedimenten. ● Charakterisierung von Sedimenteigenschaften und Sedimentationsprozessen.