Kurzname: OA_TWS-IOC
Projekt: OA_TWS-IOC: Aufbau eines Indikators für SDG 14.3 durch Erweiterung des Argo-Messnetzes mit biogeochemischer Sensorik und Unterstützung des IOC bei Koordinierung der weltweiten Tsunami-Warnsysteme
Laufzeit: 01.01.2017 bis 31.12.2019
Koordination:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie
Bernhardt-Nocht-Str. 78
20359 Hamburg

Programm: BMBF Rahmenprogramm Forschung für nachhaltige Entwicklung (FONA³)
Themenschwerpunkt: Querschnittsaktivitäten
Ziele:

Das Vorhaben OA_TWS-IOC sieht eine Reihe von Maßnahmen vor, die unmittelbar der Arbeit der von der UN zur Umsetzung des »Sustainable Development Goals (SDG) 14.3« beauftragten Intergovernmental Oceanographic Commission der UNESCO (IOC) dienen.

Eines der Arbeitsziele ist es, im Rahmen des deutschen Beitrags zum internationalen Argo- Programm dieses mit einer biogeochemischen Komponente zu erweitern. Erstmalig ist der Einsatz von Sauerstoff- und pH-Sensoren an drei deutschen Argo-Floats vorgesehen. Die Erweiterung des Messprogramms zur Registrierung zusätzlicher biogeochemischer Parameter gestattet eine Abschätzung des marinen Kohlendioxid-Budgets und stellt u. a. damit eine notwendige Erweiterung zur Erfüllung des SDG 14.3 und zum Integrierten Kohlenstoffbeobachtungsprogramm ICOS der EU dar.

Darüber hinaus sieht das Vorhaben die Stärkung der Rolle des IOC bei der Koordination der weltweit installierten Tsunami-Frühwarnsysteme vor, insbesondere zur langfristigen Sicherung der Aufbauhilfe des Indonesischen Tsunami Warnsystems.

Das Vorhaben dient unmittelbar zur erfolgreichen Umsetzung der Verpflichtungen Deutschlands, die sich aus der Mitzeichnung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen für die SDG 11.5 und 1b, der Sendai-Erklärung zur Reduzierung von Katastrophenrisiken und der Erklärung der G7-Minister von Tsukaba (Japan) zum weiteren Ausbau des weltweiten Argo-Messnetzes ergeben.

Projektwebseite:

Weitere Informationen sind den Webseiten der UNESCO zu entnehmen.