Kurzname: SPACES II - CaBuDe
Projekt: SPACES II - CaBuDe: Kapazitäten-Entwicklung für Forschungspartnerschaften zur Anpassung an komplexe Prozesse im System Erde in der Region Südliches Afrika
Laufzeit: 01.10.2018 bis 30.09.2024
Koordination:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Deutscher Akademischer Austauschdienst e. V. (DAAD)
Kennedyallee 50
53175 Bonn

Programm: Küsten-, Meeres- und Polarforschung für Nachhaltigkeit (MARE:N)
Themenschwerpunkt: Wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit mit dem südlichen Afrika
Ziele:

Die DAAD-Maßnahme dient als Begleitprogramm zum Förderschwerpunkt "Forschung für nachhaltige Entwicklung" des BMBF der Identifizierung und Entwicklung des fachbezogenen wissenschaftlichen Nachwuchses für Forschung und Lehre an Hochschulen und Forschungseinrichtungen (einschließlich Wirtschaft) in Deutschland und in den am Programm beteiligten Herkunftsländern.

Von Oktober 2018 bis September 2024 sollen insgesamt bis zu 44 Stipendien, bis zu 3 Sommerschulen, ein Kick Off-Workshop sowie eine Abschlussevaluierung gefördert werden. Die Stipendiaten werden von einer Fachkommission ausgewählt, in das Programm integriert und während ihrer Studien und Forschungen vom DAAD betreut. Internationale Stipendiaten erhalten die Möglichkeit, in Deutschland zu studieren, zu forschen, sich zu vernetzen sowie sich persönlich zu qualifizieren, um möglichst als künftige Experten für eine nachhaltige WTZ mit ihren Heimatländern ausgebildet zu werden.

Bereits während der 1. Fördermaßnahme des BMBF führte der DAAD als integrierten Bestandteil von SPACES eine Aus- und Fortbildungskomponente in Form von Studien- und Forschungsstipendien durch, für deren Auswahl und Umsetzung der DAAD zuständig war. Da Nachhaltigkeit in der Forschung eine frühzeitige Entwicklung des wissenschaftlichen Nachwuchses voraussetzt, möchte der DAAD die Arbeit der bi-nationalen SPACES-Projekte sinnvoll mit der Heranbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses verbinden. Im vom DAAD durchgeführten Folge-Stipendienprogramm im Rahmen von SPACES II werden vom 01.10.2018 bis 30.09.2024 insgesamt bis zu 4 Langzeitstipendien für eine Promotion in Deutschland bzw. in Südafrika oder Namibia sowie unterschiedlich strukturierte Kurzzeitstipendien für Graduierte, Promovierende und Postdoktoranden, 3 Sommerschulen und die Kick Off-Veranstaltung in Südafrika gefördert.

Die Struktur des Programms und dessen Durchführung durch den DAAD ermöglichen es, die kooperationspolitischen Ziele der BMBF-Fördermaßnahme wie folgt zu unterstützen:

  • die Kapazitäten der bi-nationalen Forschungsvorhaben durch eine zielgerichtete und fachbezogene Einbindung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern aus Deutschland, Südafrika, Namibia und Angola zu erweitern und punktuell zu verstärken;
  • der notwendigen Entwicklung eines gemeinsamen Nachwuchses an Wissenschaftlern, Wissenschaftsmanagern und Experten für eine nachhaltige WTZ mit den Partnerländern insbesondere auf dem Gebiet der Klima- und Umweltforschung neue Impulse zu geben;
  • die individuelle fachliche und persönliche Qualifizierung afrikanischer und deutscher Graduierter, Promovierende und Postdoktoranden in einem internationalen Umfeld sowie deren Vernetzung und das Kennenlernen der spezifischen Bedingungen, unter denen internationale Forscherteams zusammenarbeiten, zu sichern sowie
  • insbesondere die afrikanischen Promovierenden mit Langzeitstipendien an die deutsche Wissenschaft, Forschung und Technologie sowie an Kultur, Geschichte und Leben in der Gegenwart heranzuführen.
Projektwebseite:

Weitere Informationen finden sich auf den Webseiten des DAAD.