Kurzname: SPACES II - CASISAC
Projekt: SPACES II - CASISAC: Changes in the Agulhas System and its Impact on Southern African Coasts
Laufzeit: 01.07.2018 bis 30.06.2021
Koordination:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, Ozeanzirkulation und Klimadynamik
Düsternbrooker Weg 20
24105 Kiel

Projektpartner:

Universität Kiel, Geographisches Institut

Universität Siegen, Forschungsinstitut für Wasser und Umwelt

Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) Zentrum für Material- und Küstenforschung

University of Cape Town, Kapstadt [Südafrika]

Council for Scientific and Industrial Research (CSIR), Pretoria [Südafrika]

South African Environmental Observation Network (SAEON), Pretoria [Südafrika]

Programm: Küsten-, Meeres- und Polarforschung für Nachhaltigkeit (MARE:N)
Themenschwerpunkt: Wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit mit dem südlichen Afrika
Ziele:

Die Gewässer um Südafrika spielen eine besondere Rolle im weltweiten Strömungssystem. Sie sind geprägt vom Agulhasstrom, der als eine der mächtigsten Strömungen im Weltozean warmes und salzreiches Wasser aus dem tropischen Indischen Ozean entlang der afrikanischen Küste nach Süden transportiert. CASISAC untersucht die unterschiedlichen Einflussfaktoren, die auf das Agulhasstromsystem wirken. Von besonderem Interesse sind dabei die Auswirkungen der globalen Erwärmung über die südhemisphärischen Windsysteme, die das Agulhasstromsystem stark beeinflussen, auf die Strömungen um Südafrika und die Effekte auf die Atlantische Umwälzbewegung. Die bereits beobachteten und für die Zukunft prognostizierten Änderungen im Agulhasstromsystem führen zu einer Erwärmung des Oberflächenwassers und haben somit Auswirkungen auf das Klima in den Anrainerstaaten des Atlantiks, allen voran im südlichen Afrika. Dabei spielt vor allem die Veränderung von Niederschlagsmustern und Regenmengen eine wichtige Rolle für die Trinkwasserversorgung und Landwirtschaft, und auch hinsichtlich einer möglichen Gefährdung durch Extremereignisse. CASISAC simuliert die Auswirkungen der Veränderungen in der Agulhasstromregion auf das Regionalklima im südlichen Afrika. CASISAC quantifiziert die bereits diagnostizierte und für die Zukunft prognostizierte Regionalverteilung des Meeresspiegels entlang der Küstenlinien im südlichen Afrika. Die Kombination aller Effekte, Veränderungen in den Niederschlagsmengen und resultierenden Flusseinträgen, Meeresspiegelanstieg und Wellen stellen wichtige Kenngrößen für die regionalen Auswirkungen auf die südafrikanischen Küsten dar. CASISAC ermittelt die Verletzlichkeit der südafrikanischen Küsten unter globalem Klimawandel, so dass konkrete Handlungsempfehlungen daraus abgeleitet werden können.