Kurzname: APEAR
Projekt: APEAR: Advektive Pfade von Nährstoffen und ökologischen Schlüsselsubstanzen in der Arktis
Laufzeit: 01.07.2018 bis 30.06.2021
Koordination:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, AG Physikalische Ozeanographie
Am Handelshafen 12
27570 Bremerhaven

Projektpartner:

National Oceanography Centre (NOC) Southampton, Marine Systems Modelling

Programm: Küsten-, Meeres- und Polarforschung für Nachhaltigkeit (MARE:N)
Themenschwerpunkt: Wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit mit Großbritannien
Ziele:

Das Projekt APEAR untersucht, wie der arktische Meereisrückgang den Austausch von Wasser atlantischen und pazifischen Ursprungs über den Lomonosov Rücken durch Änderungen im Impulsfluss zwischen Atmosphäre, Meereis und Ozean modifiziert. Unter Nutzung historischer Daten, neuer Beobachtungen und hochauflösender gekoppelter Atmosphäre­Meereis-Ozean-Biogeochemie Simulationen wird die Nährstoffzufuhr in den oberen Ozean und die Dynamik der unteren trophischen Ebenen analysiert. Abschließend trägt der internationale Verbund zu Projektionen der zukünftigen Änderungen in arktischer Biogeochemie und Ökosystemen im 21. Jahrhundert bei, die den aufkommenden Einfluss des neuen arktischen physikalischen Klimas auf die Arktis quantifizieren und bei der Einschätzung des Einflusses auf Fischerei, arktische Industrie und die Gesellschaft helfen.

Projektwebseite:

Weitere Informationen können den Webseiten »Changing Artic Ocean« entnommen werden.