Skelett eines Säbelzahntigers aus den La Brea-Teersümpfen.

Mit seinen gewaltigen, bis zu 30 Zentimeter langen Eckzähnen packte der Säbelzahntiger seine Beute und tötete sie wohl auch damit. Die erstaunlichen Katzen waren bis zum Ende der jüngsten Eiszeit auf allen Kontinenten der Nordhalbkugel verbreitet. Besonders ...

Blick auf das Gletschertor des Isunnguata-Sermia-Gletschers in Westgrönland.

Per Zufall haben zwei junge dänische Geowissenschaftler auf Grönland entdeckt, dass Methan unter dem Eisschild der Insel hervorquillt. In einem kleinen Gletschertor am westlichen Rand der Eiskappe haben sie zum Teil stark erhöhte Gehalte des zweitwichtigsten ...

Sandwich Bluff auf Vega Island vor der Antarktischen Halbinsel.

Die gewaltige Eiskappe des Südpols ist ein vergleichsweise junges Merkmal unseres Planeten. Wo heute 70 Prozent der irdischen Süßwasservorräte in Form von kilometerdicken Gletschern sitzen, gab es noch vor 35 Millionen Jahren Wälder, Sümpfe und ein ...

Zwei 410 Millionen Jahre alte kieferlose Fische treffen in seichtem Wasser aufeinander.

Wo der Ursprung der Wirbeltiere liegt, ist eine der ungeklärten Fragen der Paläontologie. Britische und amerikanische Forscher haben jetzt die bekannten Fossilien der frühesten Fische analysiert und sind sich ziemlich sicher: Die Entwicklung der wohl ...

Der Polder Zarnekow an der Peene im November 2015.

Die Renaturierung von ehemaligen Mooren gilt unter anderem als eine wichtige Maßnahme im Klimaschutz, denn die Feuchtgebiete binden ungeheure Mengen an Kohlenstoff. Langzeitmessungen an wiedervernässten Mooren in Mecklenburg-Vorpommern zeigen jetzt ...

Martin Kirchner vom Museum für Naturkunde in Berlin scannt den Schädel von Diademodon im neuen Computertomographen.

Die Objekte in den Sammlungen der Naturkundemuseen geben viele Geheimnisse erst preis, wenn sie mit den richtigen Instrumenten bearbeitet werden. Das Museum für Naturkunde in Berlin hat jetzt einen hochmodernen Computertomographen für die Durchleuchtung ...

Der Weltklimarat hat im südkoreanischen Incheon seinen Sonderbericht zum 1,5-Grad-Klimaschutzziel vorgelegt. Die Wissenschaftler sparten auf der Pressekonferenz nicht mit Ermahnungen an die Adresse von Gesellschaft und Politik. Sie sehen die Menschheit in ...

Waldbrände waren in diesem Jahr die große Gefahr im deutschen Nordosten, im vergangenen Jahr waren es Starkregen und Stürme. Der Klimawandel scheint für die Bundesländer Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern vielfältige Herausforderungen zu ...

Der Große Platz von Tikkal, einem der mächtigsten Maya-Staaten der Klassischen Zeit.

Die Maya in Mittelamerika haben in ihrer Blütezeit den Dschungel des heutigen Guatemala offenbar intensiv für ihre Landwirtschaft genutzt. Zu diesem Ergebnis kommt die umfassendste Fernerkundungskampagne, die im Tiefland von Petén auf der Halbinsel Yucatán je ...

Raúl Gordillo vom Naturkundemuseum San Juan befreit einen Knochen von Ingentia vom umliegenden Gestein.

Die Sauropoden gehören zu den erfolgreichsten und bekanntesten Gruppen unter den Dinosauriern, so zählen Brachiosaurus oder Brontosaurus zu ihnen. Gemeinhin wird angenommen, dass die Tiergruppe sich im Jura entwickelte, nachdem ein Massenaussterben die Bühne ...

Jochen Brocks (links) und Ilja Bobrowsky (rechts) in ihrem Labor an der ANU in Canberra.

Die kambrische Artenexplosion kam wohl doch nicht so überraschend, wie die fossile Überlieferung nahelegt. Rund 30 Millionen Jahre bevor scheinbar aus dem Nichts zahlreiche Tierarten die Bühne des Lebens betraten, gab es schon die ersten vielzelligen ...