Hendrick Averkamp: Die Freuden des Winters (17. Jahrhundert).

Eine Serie von Vulkanausbrüchen und eine schwächelnde Sonne werden gemeinhin als Ursache der Kleinen Eiszeit angesehen, die vom 15. bis 18. Jahrhundert die Temperaturen auf der Nordhalbkugel der Erde in den Keller schickte. Doch die Diskussion über die ...

Blick in die Kammer der Höhle von Sanxing, Guizhou, aus der der Stalagmit stammt.

Ein Tropfstein aus dem Südwesten Chinas hat einen rapiden, aber zeitlich begrenzten Umschlag des Erdmagnetfeldes vor 98.000 Jahren aufgezeichnet. In den Abhandlungen der US-Akademie der Wissenschaftler berichtet ein chinesisch-australisches Team über ihren ...

Beim Beben von 2016 zusammengebrochener Wall der Edo-Festung Kumamoto.

Erdbeben kommen in der Regel nicht allein, vor allem wenn es sich um die schadenträchtigen starken Erschütterungen handelt. Von großer Bedeutung für den Katastrophenschutz ist daher, nach solchen Schadenbeben zu erfahren, wo die bisweilen schweren Nachbeben ...

Sonnenuntergang nachdem im Jahr 1982 der Chichón in Mexiko ausgebrochen war.

Die Klimaschutzziele, die die Menschheit auf den diversen Weltgipfeln verabschiedet hat, werden immer schwerer erreichbar, je weiter das Jahrhundert vorrückt. Umso verführerischer schillern diverse Geoengineering-Methoden, mit denen absichtlich ins ...

Blick auf Zürich, den Zürichsee und die Alpen.

Die Stadt Zürich hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Bis zum Jahr 2050 soll in der Kommune für jeden ihrer rund 400.000 Einwohner nur noch eine Tonne Kohlendioxid im Jahr freigesetzt werden – weniger als ein Drittel der derzeitigen Emission. Zukünftig wird ...

Die Paläontologen Richard Roberts, Vladimir Ulianov und Maxim Kozlikin in der Denisova-Höhle

In der aktuellen "Nature" berichten Paläogenetiker unter Leitung von Svante Pääbo vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie über die Tochter einer Neandertalerin und eines Denisovaners. Die Forschergruppe hatte das Erbgut von "Denisova 11" ...

Blick auf die Ausgrabungsstelle Teete in Jakutien.

Der Wechsel vom Jura zur Kreidezeit im Erdmittelalter wird durch einen klimatischen Umbruch markiert. Das stabile Treibhausklima, in dem die größten Landtiere der Erdgeschichte gediehen, wurde abgelöst durch ein wesentlich kühleres, wechselhafteres Regime. ...

Amselhahn mit ICARUS-Sender auf dem Rücken.

Bei einem Weltraumspaziergang Mitte August werden zwei russische Kosmonauten die Sende- und Empfangsantenne des internationalen Tierbeobachtungsprojektes ICARUS am russischen Modul der Internationalen Raumstation befestigen. Damit lassen sich aus dem Orbit ...

Kiefer von Bishops whitmorei.

Säugetiere waren eher unscheinbare Vertreter der Tierwelt im Erdmittelalter. Doch mehr und mehr stellt sich heraus, dass sie zwar tief im Schatten der gewaltigen Dinosaurier standen, aber dennoch überraschend vielfältig, innovativ und dadurch auch ziemlich ...

Die höllische Phase des Hadaikums währte wohl nur sehr kurz.

Die Startphase unseres Planeten kurz nach seiner Zusammenballung ist gleichermaßen entscheidend wie rätselhaft. Einerseits wurden in diesem Zeitraum die Weichen für das heute so einzigartige Zusammenspiel von belebter und unbelebter Materie gestellt, ...

Die Skyline von San Francisco bei Nacht.

Die Antwort der US-amerikanischen Bauingenieure auf die Erdbebengefährdung der Westküste war der Stahlskelettbau. Wolkenkratzer, die den Bebenwellen nachgeben und ihre Energien durch Verformung abpuffern prägen die Skylines von San Diego bis Seattle. Doch das ...