Erdbeben sind im Himalaja an der Tagesordnung, schließlich bohrt sich hier die indische in die eurasische Kontinentalplatte. Zwischen Pakistan im Westen und Myanmar im Osten sind auch schwerste Beben mit Magnituden von 7,5 und mehr möglich, nur in Bhutan ...

Mindestens drei Mal ist die Erde in den vergangenen 2,5 Milliarden Jahren von wirklich großen Asteroiden getroffen worden - und vermutlich war es für den Planeten und die Lebewesen an seiner Oberfläche jedes Mal eine Katastrophe von globalen Ausmaßen. Am ...

Historische Bauwerke sind gegen Erdbebenwellen kaum zu schützen. Die notwendigen Eingriffe in die Gebäudestruktur zerstören in der Regel den historischen und künstlerischen Wert. Italienische Physiker haben jetzt ein alternatives Konzept mit ...

An der nordamerikanischen Westküste zieht sich wie auf einer Schnur aufgereiht eine Kette von Vulkanen, die vom US-Bundesstaat Oregon bis in die kanadische Provinz British Columbia reicht. Der bekannteste ist der Mount St. Helens, der am 18. Mai 1980 ...

Die Dinosaurier der späten Kreidezeit kamen möglicherweise bereits in den Genuss eines ähnlichen Vogelkonzertes wie wir heutzutage. Paläontologen aus den USA und Argentinien haben in dem Fossil eines gänseähnlichen Vogels aus der Antarktis das bislang älteste ...

Japanische Geophysiker haben zum ersten Mal unmittelbar gemessen, wie ein Vulkan die Ausbreitung eines Erdbebens stoppt. In der aktuellen "Science" berichten Forscher der Universität Kyoto vom Aufeinandertreffen des 7,1-Bebens von Kumamoto und dem japanischen ...

Der Deutsche Wetterdienst veröffentlicht seit der vergangenen Woche Temperaturprognosen für die jeweils kommenden drei Monate. Das Vorhersagesystem ist das Produkt eines Forschungsprojektes mit Forschern der Universität Hamburg und des Max-Planck-Instituts ...

Die europäische Raumfahrtagentur ESA und ihr russischer Partner Roskosmos haben mit ihrer jüngsten Mars-Expedition ExoMars nur teilweise Erfolg gehabt. Die Doppelmission, die am 14. März vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur gestartet war, kam vor wenigen ...

15 Kilometer groß war der Asteroid, der vor 65,5 Millionen Jahren im heutigen Küstengebiet der mexikanischen Halbinsel Yucatán einschlug und das Ende des Erdmittelalters brachte. 30 Kilometer tief bohrte er sich in die Erdkruste, doch das Loch wurde innerhalb ...

Die Menschheit hat in den vergangenen 200 Jahren den Kohlendioxidgehalt der Atmosphäre in einer bis dato nicht gekannten Geschwindigkeit erhöht. Auch die Ozeane bekommen das zu spüren, denn sie nehmen große Mengen des atmosphärischen Treibhausgases auf. Der ...

Die Ozeanzirkulation gehört zu den umfassendsten Phänomenen im Erdsystem. Wie ein Förderband verbinden Meeresströmungen alle Ozeanbecken und sorgen für den Austausch zwischen den Weltmeeren und zwischen den Ozeanstockwerken. Forscher der ETH Zürich haben ...