2500 Meter unterhalb des Meeresbodens erbohrte das japanische Bohrschiff Chikyu im Sommer 2012 die Reste eines ehemaligen Waldbodens. In ihm leben immer noch Mikroben, Nachfahren der damaligen Waldbodenbewohner. Es ist allerdings nicht unbedingt die beste ...

Eine Klimaanomalie hat in der ersten Hälfte des 6. Jahrhunderts viele Zivilisationen auf der Nordhalbkugel in Krisen gestürzt. Seit einiger Zeit wurde bereits vermutet, dass Vulkane Schwefelaerosole ausgestoßen haben und damit für die simultanen ...

Allem technischen Fortschritt zum Trotz bleibt die Menschheit den Naturgewalten weiterhin ausgesetzt. Auf der Jahrestagung der Europäischen Geowissenschaftlichen Union (EGU) in Wien zeigten Wissenschaftler, dass Opferzahlen und materielle Schäden zwar leicht ...

Die südfranzösische Chauvet-Höhle im Tal der Ardèche ist die älteste Bildergalerie der Welt. Altsteinzeitliche Künstler haben hier 447 Tierzeichnungen auf den Wänden der Kalksteinhöhle angebracht – und mit ihnen mehr als 16 pleistozäne Tierarten buchstäblich ...

Mit 1700 Kilometern pro Stunde rotiert die Erde um ihre eigene Achse, eine Runde in fast 24 Stunden. Doch diese Achse ist alles andere als feststehend. Mit rund zehn Zentimeter pro Jahr wandert sie, seit im Jahr 1899 die astronomische Bestimmung der ...

Von allen bewohnbaren Kontinenten der Erde besiedelte der Mensch Südamerika zuletzt. Über die Landbrücke Beringia zwischen Sibirien und Alaska sind die Vorfahren der indianischen Ureinwohner irgendwann im Zeitraum von vor 30.000 bis vor 15.000 Jahren in ...

Vor der Ostküste Japans trifft die ozeanische Kruste des Pazifik auf die Ausläufer der eurasischen Landmasse - Spannungen und Beben sind da vorprogrammiert. Weil die drittgrößte Wirtschaftsnation direkt an diesem tektonischen Brennpunkt liegt und einen ...

Rund einen Meter groß, mit außergewöhnlich langen Armen und einem Gehirn wie ein Schimpanse ausgestattet - so war Homo floresiensis, eines der ungewöhnlichsten Mitglieder der menschlichen Gattung. Entdeckt wurde das Fossil 2003 bei Ausgrabungen in einer ...

Das Meer hat viele Farben, und nur selten leuchtet es in dem Azurblau, aus dem die Touristenträume sind. Satelliten messen inzwischen flächendeckend die Färbung der Meeresoberfläche und US-Wissenschaftler haben auf der Meerestagung der US-amerikanischen ...

Die Tropen sind für den Aufbau von lang zurückreichenden Klimaarchiven keine gut geeignete Klimazone. Eine der seltenen Gelegenheiten bietet der Towuti-See auf der indonesischen Insel Sulawesi. Ein aufwendiges Projekt des Internationalen Kontinentalen ...

Die Ökosysteme der Welt sind alle den Veränderungen ausgesetzt, die das sich aufheizende Klima der Erde mit sich bringt. Doch manche reagieren viel empfindlicher als andere, und bei diesen empfindlichen Systemen spielen gerade Wetterextreme eine große Rolle. ...