In den Präriestaaten der USA sind Wirbelstürme regelmäßige Erscheinungen. Vornehmlich im Frühling, aber auch in Sommer und Herbst ziehen Tornados durch einen Korridor, der sich von Texas bis nach Kanada zieht. Eine statistische Analyse von US-Forschern, die ...

Der Landgang der Wirbeltiere im Devon ist eines der einschneidenden Ereignisse in der Geschichte des Lebens auf der Erde. Vor 395 bis 360 Millionen Jahren tauchten immer mehr Fische auf, die neben einem für Luftatmung geeigneten Atmungsapparat auch Gliedmaßen ...

Geowissenschaftler haben das große Problem, dass sie den Gegenstand ihrer Wissenschaft nur in seinen obersten Schichten erreichen können. Für Informationen über die tiefere Kruste oder gar den Erdmantel sind sie auf seismische Wellen angewiesen, die die Erde ...

Die Plesiosaurier gehören zu den unverwechselbaren Tieren des Erdmittelalters und zu seinen erfolgreichsten Meeresbewohnern. Wie sich die Tiere im Wasser aber fortbewegten, ist seit der Entdeckung des ersten Fossils 1719 in Lincolnshire umstritten. In den ...

Ein neuer Fund beansprucht den Titel "Ältestes Fossil der Welt": bräunliche Linien, die kegelförmige und kuppelartige Umrisse ins eher graue Umgebungsgestein zeichnen. Die Proben, die jetzt in "Nature" vorgestellt werden, stammen aus Isua auf Grönland und ...

In unmittelbarer Nähe unseres Sonnensystems haben Astronomen einen terrestrischen Planeten aufgespürt. Er umkreist in nur 4,2 Lichtjahren Entfernung Proxima Centauri, den nächstgelegenen Stern, und hat mindestens die 1,3-fache Masse der Erde. Damit ist ...

Forscher der Universität von Tasmanien haben mit Hilfe von Seeelefanten Daten zur Meereszirkulation aus einer der unzugänglichsten Meeresregionen der Erde gesammelt. Die Prydz-Bucht in der Ostantarktis ist im Winter von meterdickem Schelfeis bedeckt - genau ...

Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat ein großangelegtes Atmosphärenmessprogramm gestartet. Das behördeneigene Langstreckenflugzeug vom Typ DC-8 hat in diesem August die Erde von Pol zu Pol abgeflogen und ist dabei 160 Mal zwischen der Wasseroberfläche und der ...

Für einen außerirdischen Beobachter gäbe es keinen Zweifel: Die Erde ist ein belebter Planet. Das untrügliche Indiz dafür ist der Sauerstoff, der in den Spektrogrammen der Atmosphäre auftauchen würde. Ihn gibt es nur, weil Bakterien und Pflanzen Photosynthese ...

Die Anfänge der Zivilisation verlieren sich in den meisten Kulturkreisen in Mythen und Sagen. Ein wesentlicher Antrieb für Archäologie und wissenschaftliche Geschichtsschreibung war daher von Anfang an, solche Ursprungsmythen auf ihren Wahrheitsgehalt zu ...

Die Plattentektonik ist das Markenzeichen der Erde. Sie hält die Planetenoberfläche seit Hunderten von Millionen Jahren beweglich. Eines der statischsten Elemente im Reigen der Krustenplatten ist der Pazifische Ozean. Niederländische Tektoniker haben jetzt in ...