Die Gewässer rund um die Antarktis haben in den jüngsten Jahren unerwartet viel Kohlendioxid aus der Atmosphäre gefischt. Dieses Ergebnis berichten Schweizer und deutsche Geophysiker in "Science". Die Forscher haben sich auf Messwerte, nicht auf ...

Nach Jahren der Abwesenheit meldet sich El Niño mit Macht zurück. In den kommenden Monaten dürften sich im tropischen Pazifik Verhältnisse einstellen, die möglicherweise sogar an das Rekord-"Christkind" der Jahre 1997/98 heranreichen. "Die Vorhersagen gehen ...

Rund 71 Prozent der Erdoberfläche besteht aus Meeresboden, doch da dieser im Durchschnitt von 3800 Meter Wasser bedeckt sind, kennt man ihre Zusammensetzung nur stichprobenartig. Die großangelegte Auswertung aller verfügbaren Meeresbodenproben durch ...

Vulkane sind bedeutende Spieler im Klimageschehen. 1991 senkte ein Ausbruch des Pinatubo auf den Philippinen die globale Mitteltemperatur um 0,4 Grad. Allerdings entgeht der Großteil ihrer Tätigkeit dem Blick der Wissenschaftler, weil nur die wenigsten ...

Die Geschichte der Menschheit ist blutgetränkt. Kriege, Überfälle, Plünderung und Brandschatzung prägen die Chroniken. Und auch dort, wo es keine schriftlichen Zeugnisse gibt, sprechen die Funde der Archäologen eine klare Sprache. Gewalt kannten auch schon ...

Die Savanne ist Afrikas typischer Lebensraum, mehr noch als Urwald oder Wüste. Dabei ist sie ein noch relativ junges Ökosystem, vermutlich nur wenige Millionen Jahre alt. Graslandschaften wie die afrikanischen Savannen oder die nordamerikanischen Prärien gäbe ...

Das Erdmagnetfeld schützt unseren Planeten vor Strahlung aus dem All. Allerdings schwindet die Stärke des Feldes seit man vor rund 160 Jahren mit der instrumentellen Messung begonnen hat. Eine Studie aus dem südlichen Afrika, die jetzt in "Nature ...

Das Beben mit Magnitude 7,4, das den Himalaja-Staat Nepal am 25. April traf, war nicht das seit langem befürchtete Starkbeben, das in der Region möglich ist. Tatsächlich ist es selbst für ein Beben seiner Magnitude überraschend harmlos gewesen. Geophysiker ...

Erde und Venus werden oft als Schwesterplaneten bezeichnet. Doch so ähnlich sie sich von Material und Größe her sind, so unterschiedlich ist ihr Werdegang. Entgegen ihres verführerischen Namens ist die Venus eher eine planetare Hölle mit Temperaturen nahe an ...

Seit in den 1990er Jahren die ersten Tiefseeobservatorien am Meeresboden errichtet wurden, werden sie ständig verbessert und erweitert. Zu den ausgefeiltesten gehört das im Juan-de-Fuca-Rücken vor der Küste von Seattle und Vancouver und das am ...

Die Halbinsel Shimokita liegt im Norden Japans und ist vor allem wegen des Mount Osore bekannt, eines Vulkans, der den Eingang zur Hölle markieren soll. Etwa 80 Kilometer vor der Küste Shimokitas öffnete sich 2012 ein ganz anders geartetes Tor in die ...