Tief unter dem Eispanzer der Antarktis liegt eines der höchsten und schroffsten Gebirge der Erde - und mit Sicherheit dasjenige, das die Menschheit zuletzt entdeckte. Erst 1958 wurden die Gamburtsev-Berge auf der dritten sowjetischen Antarktisexpedition ...

Der US-Bundesstaat Hawaii mitten im Pazifik gehört zu den am stärksten von Tsunamis bedrohten Gebieten der Erde. Im Südosten, Nordosten und Nordwesten liegen die Bruchzonen des pazifischen Feuerrings, an denen sich schwerste Erdbeben ereignen können. Der ...

Prognosen sind nicht nur dann schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen. Gängige Klimamodelle schwächeln offenbar bei der Nachbildung der Vergangenheit - zumindest, wenn man den in Bohrkernen und Korallenstöcken schlummernden Informationen über die ...

Es sind die letzten Tage des jüngsten deutschen Forschungsschiffes in heimischen Gewässern. Nach ausgiebigen Testfahrten wurde die "Sonne" jetzt an die Wissenschaft übergeben. Derzeit besucht das Schiff fünf deutsche Küstenstädte, um der Öffentlichkeit zu ...

Lange hatte es ausgesehen, als sei die Landwirtschaft eine Art Geniestreich gewesen, eine Revolution in der Jungsteinzeit - als sich die Menschheit gerade von den Krisen der jüngsten Eiszeit erholte und vermehrte. Doch die verführerische Theorie wurde von den ...

Die erste Landung einer Raumsonde auf einem Kometenkern hat offenbar gut geklappt. Die ESA-Sonde Philae sendet regelmäßig von der Oberfläche von Tschurjumow-Gerasimenko. Allerdings gibt es Probleme mit der Lage der Sonde. Die Landesonde Philae ist auf dem ...

Der Streit um das Ende der Dinosaurier gehört zu den heftigsten und giftigsten Kontroversen der Geowissenschaften. Asteroideneinschlag vor der mexikanischen Halbinsel Yucatan oder Ausbruch der Dekkan-Flutbasalte in Indien, so lauten seit den 80er Jahren die ...

Der Erdmond gilt als Himmelskörper, der schon seit langer Zeit geologisch tot ist. Der Vulkanismus soll vor spätestens einer Milliarde Jahren erloschen sein. In "Nature Geoscience" berichten Wissenschaftler aus den USA und Deutschland jetzt von insgesamt 70 ...

Beben gehen in der Regel auf Brüche in den spröden oberen Regionen der Erde zurück, ihre Herde liegen nur wenige Kilometer tief. Dafür spricht schon die Physik, denn mit zunehmender Tiefe steigen Druck und Temperatur, so dass irgendwann einmal der für ein ...

Die Arktis ist diejenige Weltgegend, die sich derzeit am schnellsten und spürbarsten wandelt. Im Nordosten Grönlands wird seit 15 Jahren der ökologische Wandel in einem unberührten Tal beobachtet. Jetzt hat man dort untersucht, was passiert, wenn die einzigen ...

Europa gilt unter Urgeschichtlern gemeinhin als Ursprung der menschlichen Kreativität, denn hier wurden die frühesten Höhlenmalereien und Schnitzereien gefunden. Möglicherweise ist das allerdings eine Verzerrung in der Überlieferung. In "Nature" hat ein ...