Über die kognitiven Fähigkeiten des Neandertalers streiten sich Paläoanthropologen mit besonderer Intensität. Das mag daran liegen, dass man nur schwer anatomische Argumente für die mehr oder weniger große Gedankenkraft unserer archaischen Cousins finden kann ...

Die größten Kohlenstoffspeicher der Erde stellen die Gashydrate in den Ozeanen und der Tundra dar. Werden sie mobilisiert, droht ein extremes Treibhausklima. Daher waren viele Forscher alarmiert, als sie dank modernster Sonargeräte bei der Inselgruppe ...

Offenes Feuer hat größeren Anteil am globalen Klimawandel mit allen seinen Folgen als bisher gedacht. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Studien, die in den "Geophysical Research Letters" und in "Nature Geoscience" veröffentlicht werden. Die Forschungsarbeiten ...

Die Funksignale, mit denen die Basisstationen der Handynetze miteinander kommunizieren, eignen sich zur Regenbeobachtung. Nach ersten Versuchen in den Niederlanden und in Israel haben das Forscher aus Frankreich und Westafrika auch für die Sahel-Zone ...

Der amerikanische Doppelkontinent ist relativ spät von Sibirien aus besiedelt worden. Derzeit gehen Forscher von insgesamt drei Wellen aus, in denen die Vorfahren der indianischen Ureinwohner und der Inuit einwanderten. Paläogenetische Studien im ...

Erdöl ist noch einer der wichtigsten Rohstoffe der Menschheit. Doch nicht nur wir brauchen das "Schwarze Gold", ganze Ökosysteme von Einzellern haben sich auf die Umwandlung von Kohlenwasserstoffen spezialisiert und stürzen sich gern auf die Vorkommen. An ...

Die Erde ist eine von Sauerstoff geprägte Welt, bis in die tiefsten Tiefen der Ozeane - und doch leiden weite Gebiete in unseren Weltmeeren unter Sauerstoffmangel. Im Arabischen Meer und im Pazifik vor den Küsten Süd- und Mittelamerikas gibt es ausgedehnte ...

Höllisch, aber weitgehend spurenlos, so stellen sich die rund 500 Millionen frühesten Jahre der Erde für uns Spätere dar. Die Erforscher der frühen Erde greifen daher vor allem zu Modellen, wenn sie das erste Lebensalter unseres Planeten, das so genannte ...

Der Südwesten der USA gehörte einmal zu den Keimzellen der menschlichen Landwirtschaft. Im scharfen Kontrast zu allen anderen Regionen, in denen der Ackerbau entwickelt wurde, bricht die Bauernkultur im Südwesten Nordamerikas aber zum Ende des 13. ...

Erdbeben sind und bleiben nicht vorhersagbar. Das liegt auch daran, dass die Geophysiker und Seismologen weiterhin nicht wirklich verstehen, was geschieht, wenn sich zwei ineinander verhakte Krustenplatten wieder lösen. Immerhin kann man mit modernen ...

Der Westantarktische Eisschild ist die einzige große Eismasse der Erde, die weitgehend in Meeresbecken und nicht auf dem Festland liegt. Seine Geschichte ist ausgesprochen schwer zu rekonstruieren, weil nur wenige Spuren des Untergrundes greifbar sind. Eine ...