Das Erdmagnetfeld schützt unseren Planeten vor Strahlung aus dem All. Allerdings schwindet die Stärke des Feldes seit man vor rund 160 Jahren mit der instrumentellen Messung begonnen hat. Eine Studie aus dem südlichen Afrika, die jetzt in "Nature ...

Das Beben mit Magnitude 7,4, das den Himalaja-Staat Nepal am 25. April traf, war nicht das seit langem befürchtete Starkbeben, das in der Region möglich ist. Tatsächlich ist es selbst für ein Beben seiner Magnitude überraschend harmlos gewesen. Geophysiker ...

Erde und Venus werden oft als Schwesterplaneten bezeichnet. Doch so ähnlich sie sich von Material und Größe her sind, so unterschiedlich ist ihr Werdegang. Entgegen ihres verführerischen Namens ist die Venus eher eine planetare Hölle mit Temperaturen nahe an ...

Seit in den 1990er Jahren die ersten Tiefseeobservatorien am Meeresboden errichtet wurden, werden sie ständig verbessert und erweitert. Zu den ausgefeiltesten gehört das im Juan-de-Fuca-Rücken vor der Küste von Seattle und Vancouver und das am ...

Die Halbinsel Shimokita liegt im Norden Japans und ist vor allem wegen des Mount Osore bekannt, eines Vulkans, der den Eingang zur Hölle markieren soll. Etwa 80 Kilometer vor der Küste Shimokitas öffnete sich 2012 ein ganz anders geartetes Tor in die ...

Der Fund der Gletschermumie "Ötzi" in den Ötztaler Alpen beflügelt die Forschung zur Jungsteinzeit im Alpenraum seit einem Vierteljahrhundert. Der rund 5200 Jahre alte Mann aus dem Südtiroler Vinschgau ist Anknüpfungspunkt für zahlreiche Untersuchungen zur ...

Die Phlegräischen Felder sind Europas größter Vulkan - und sicherlich der am dichtesten besiedelte der Welt. Entsprechend aufmerksam wird jede Regung des Bodens in der riesigen Caldera westlich von Neapel reagiert. In unregelmäßigen Abständen hebt und senkt ...

Vor 55,8 Millionen Jahren erlitt die Erde aus heiterem Himmel einen Fieberanfall. Innerhalb weniger Jahrhunderte stieg die globale Mitteltemperatur um rund fünf Grad an, die Ursache ist nach wie vor rätselhaft. Das Paläozän/Eozän-Temperaturmaximum dient ...

Mehr und stärkere Hitzewellen prognostizieren Klimaforscher für Europa im Lauf des 21. Jahrhunderts. Das ist eine der Folgen des globalen Klimawandels, die sich aus einer wachsenden Zahl von Studien herausschält. Die ersten Anzeichen gibt es schon, selbst im ...

Jeden Sommer bilden sich auf dem grönländischen Eispanzer zahllose Schmelzwasserseen. Viele speisen die Bäche und Ströme, die über das Eis hinweg Richtung Meer fließen, manche gefrieren am Ende der Saison wieder zu Eis - und manche verschwinden einfach. Das ...

Um die Herkunft des irdischen Wassers tobt eine der großen und offenbar niemals abgeschlossenen Kontroversen innerhalb der Geowissenschaften. Eine US-amerikanische Geophysikerin hat jetzt mit Hochdruckversuchen entdeckt, dass der Planet seit seiner Entstehung ...