Gewitterzellen sind kleine Wetterphänomene mit bisweilen großen Konsequenzen. So verursachte ein dreistündiger Starkregen im Juli 2011 in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen Schäden von geschätzt 660 Millionen Euro. Mit zeitlich und räumlich hochaufgelösten ...

Erdkruste, Erdmantel und Erdkern - und alles noch einmal aufgeteilt in oben und unten, innen und außen: Der innere Aufbau der Erde ist sehr komplex - und uns unzugänglich. Selbst mit den tiefsten Bohrungen kratzen wir gerade einmal an der Oberfläche. Was ...

Das GPS öffnete den Geowissenschaftlern ganz neue Möglichkeiten: Mit Hilfe der Satellitenbeobachtung können sie höchst genau identifizieren, wie sich die Landoberfläche bewegt, und die Analyse offenbart manche Überraschung. Etwa im kalifornischen ...

Als 2010 der Eyjafjallajökull ausbrach, sorgte er für eine Überraschung, denn der Vulkan legte für Tage den Luftverkehr über Europa lahm. In der Folge blieben auch sonst in der Welt viele Flugzeuge am Boden, saßen Passagiere fest. Bis dahin war die Gefahr, ...

Das Abschmelzen westantarktischer Gletscher ist offenbar nicht mehr aufzuhalten, zumindest im zum Pazifik gelegenen Amundsen-Sektor sind die Eisströme so schnell geworden, dass sie in den kommenden Jahrhunderten verschwinden werden. In dem Sektor liegt etwa ...

Tsunamis können nicht nur im Meer auftreten, sondern auch in Seen. So überspülten im Jahr 563 n. Chr. am Genfer See 13 Meter hohe Flutwellen Ufer und Stadtmauern und rissen Häuser und eine Brücke mit sich. Dutzende Menschen sollen bei der Katastrophe ...

Nur ein winziger Teil der irdischen Wasservorräte ist außerhalb der Polarkreise in den Gletschern der niederen Breiten gespeichert. Doch dieser winzige Teil spielt eine überproportional große Rolle für die Wasserversorgung der Menschheit. Durch den ...

Die Prognosen sind bedrückend: Träfe ein Beben der "Tohoku-Stärke" 9 den Großraum von Tokio bis Osaka, rechnet die japanische Regierung mit mehr als 320.000 Toten und 80 Millionen Obdachlosen und Evakuierten. Und Seismologen schätzen das Risiko als hoch ein, ...

Der Einschlag, der vor 65 Millionen Jahren die Saurier vernichtete, wäre gegen ihn nicht mehr als ein Rempler: So verheerend soll der Impakt gewesen sein, mit dem vor 3,26 Milliarden Jahren ein vielleicht 50 Kilometer großer Asteroid in die Erde gerast ist. ...

Die Winter im nordatlantischen Sektor sind unberechenbar. In dieser Saison fiel die kalte Jahreszeit in Europa praktisch aus, traktierte dafür den Osten Nordamerikas mit drastischen Schneestürmen. Im Jahr zuvor gab es erst spät im ersten Quartal 2013 Schnee ...

Als der britische Astronom Wilhelm Herschel im Sommer des Jahres 1789 den Saturnmond Enceladus entdeckte, konnte er nicht einmal im Entferntesten ahnen, wie interessant dieser helle Punkt in seinem Fernrohr wirklich ist. Denn nun haben Planetologen Hinweise ...