• EDEN ISS-Gewächshaus erreicht die Antarktis

    "Jetzt mit der Entladung an der Schelfeiskante sind wir im Aufbau", sagt EDEN-ISS-Projektleiter Daniel Schubert. "Wir konnten es kaum erwarten, nachdem wir als vierköpfiges Aufbauteam bereits vor Weihnachten unsere Füße auf den antarktischen Kontinent gesetzt haben." In den nächsten Wochen errichtet das Team vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) das für extreme Umwelten konzipierte ...

    weiterlesen...

    Aus News

  • Klimawandel: Flüsse treten über die Ufer

    Veränderte Regenfälle als Folge der globalen Erwärmung werden das Risiko von Überschwemmungen an Flüssen vielerorts stark erhöhen. Schon heute gehören derartige Fluten zu den häufigsten und verheerendsten Naturkatastrophen. Wissenschaftler haben jetzt die bis in die 2040er Jahre nötige Erhöhung des Hochwasserschutzes in allen Teilen der Welt berechnet, bis hinunter zu einzelnen Regionen und ...

    weiterlesen...

    Aus News

  • Neue Erklärung für Intraplattenbeben gesucht

    Erdbeben im Inneren von Kontinentalplatten kommen für die Geowissenschaftler weitgehend überraschend. Eine Gruppe Wissenschaftler ist der Ansicht, das komme von einer völlig falschen Vorstellung über deren Entstehung. Intraplattenbeben hätten völlig andere Ursachen als die Beben an Plattengrenzen und müssten daher ganz anders gesehen werden. Für die Schüler der Mittelschule von Moiyabana ...

    weiterlesen...

    Aus Wissen

  • Siedeln im trockenen Tal

    Flüsse stehen am Beginn der menschlichen Zivilisation. Am Nil, an Euphrat und Tigris und schließlich am Indus entstanden vor knapp 5000 Jahren die ersten Hochkulturen, das Flusswasser nutzten sie zur Bewässerung ihrer ausgedehnten Felder. Offenbar gilt diese Annahme der Historiker nicht überall. Im östlichen Verbreitungsgebiet der Induszivilisation könnte stattdessen gerade der Rückzug eines ...

    weiterlesen...

    Aus Wissen

  • Malaria als größter Feind

    Der fruchtbare Halbmond im Nahen Osten und der Levante ist die Ursprungsregion der Landwirtschaft. Allerdings ist die Region auch einem prekären Wechsel von Trockenheit und Niederschlägen ausgesetzt, seit Ackerbau und Viehzucht hier vor rund 8000 Jahren entwickelt wurden. Zahllose Städte mussten in den Jahrtausenden seither aufgegeben werden. Dabei muss nicht einmal immer der Wassermangel die ...

    weiterlesen...

    Aus Wissen

  • Meeresspiegelanstieg verleiht "Superkräfte"

    Auf der Bahamas-Insel Eleuthera stehen die Kronzeugen für "Superstürme". Sieben gewaltige Felsblöcke krönen dort die Steilküste bei der Glass-Window-Bridge. Sie sind so schwer, dass nur Stürme mit der vielfachen Kraft der heutigen sie dorthin getragen haben können. So dachten Klimaforscher zumindest bisher. Eine neue Studie in den Abhandlungen der US-Akademie der Wissenschaften zeigt aber, dass ...

    weiterlesen...

    Aus Wissen

  • #14: Der falsche Fisch

    Die letzte von 109 Messstationen im deutschen Lizenzgebiet liegt hinter uns. Elf Tage Transit bis nach Kapstadt liegen noch vor uns. Während der Fahrt dorthin hat die Sonne drei Magnetometer-Sonden im Schlepptau. Die Messungen werden rund um die Uhr am Computer überwacht. Nach drei Tagen stoppt die Aufzeichnung plötzlich. Hektisch eilen die Mitarbeiter des Teams um BGR-Geophysiker Dr. Ingo ...

    weiterlesen...

    Aus Indischer Ozean III

  • #13: Fallensteller der Tiefsee

    Sie richten ihre Blicke konzentriert in die Ferne auf den tiefblauen Ozean. Einige sind mit Fernglas bewaffnet. Mittlerweile ist ein Wettstreit entbrannt, wer als erster etwas erspäht, und so ist es auch heute wieder: "Da sind sie!", meldet Kapitän Lutz Mallon und zeigt auf die in den Wogen auf und ab hüpfenden gelben und roten Bälle. Das Schiff fährt so nah wie möglich an die Auftriebsbälle ...

    weiterlesen...

    Aus Indischer Ozean III